CEMBoxen – wahre Multitalente für den Transport & die Lagerung von Werkzeug

Auch Dienstleister für den professionellen Winterdienst müssen bei Ihren Einsätzen Werkzeug und Kleinteile transportieren, was sich in der Theorie zwar als eine Kleinigkeit anhört, aber in der Praxis häufig mit einigen Schwierigkeiten verbunden ist. Entsprechend gibt es genau für den Transport von Werkzeugen und Kleinteilen jetzt ein wahres Multitalent – die sogenannten CEMBoxen, die ideal für die Lagerung oder auch den Transport von Werkzeugen aller Art geeignet sind.

CEMBoxen – robuste Kunststoffboxen aus langelebigem Polyethylen

Die CEMBoxen genannten Kunststoffboxen bestehen aus robustem Polyethylen (PE) und sind durch Materialwahl und Konstruktion speziell für den professionellen Einsatz konstruiert worden. Mit Exzenterverschlüssen können die CEM-Boxen sicher und vor allen Dingen dicht verschlossen werden, so dass der Inhalt ideal vor Feuchtigkeit etc. geschützt wird. Gerade im Winter und bei feuchtem Wetter sind so hochwertige Werkzeuge und bspw. Elektrogeräte perfekt geschützt.

Die CEMBox-Transportboxen sind ideal für Transport und Lagerung

CEM-Box mit Seitentür - ideal für Pritschenwagen und Pickups

CEM-Box mit Seitentür – ideal für Pritschenwagen und Pickups

Neben der Lagerung sind CEM-Boxen auch für den Transport von Werkzeug und Kleineilen gemacht. Alle Boxen verfügen über Handgriffe und bis auf die Einstiegsversion (mit einem Volumen von 150 Litern) sind alle CEM-Boxen auch mit Einfahrtaschen für Gabelstapler ausgestattet, so das schwer beladeden CEM-Boxen bequem mit dem Stapler transportiert werden können und optional sind sogar Kranösen erhältlich. Als Trolley-Version bzw. mit passenden Lenkrollen sind die CEM-Boxen ebenfalls erhältlich.

Umfangreiches Zubehör ermöglicht flexible Nutzung

Mit umfangreichem Zubehör und Erweiterungen gehören CEMBoxen daher zu einer der beliebtesten Aufbewahrungsmöglichkeiten bei Handwerkern und auf Baustellen. Die CEMBoxen können auch auf Pritschenwagen oder Pick-Ups als fest montierte Werkzeug- und Kleinteilekiste zum Einsatz kommen. Passenden Set für die Montage auf der Pritsche oder Pick-Up-Ladefläche werden für die CEM-Boxen angeboten.

CEMBoxen in viele Größen erhältlich – mit bis zu 750 Litern Volumen

Je nach individuellen Wünschen und dem jeweiligen Bedarf gibt es die CEM-Boxen mit einem Volumen von 150 bis 750 Litern. Mit Hilfe von viel Zubehör für die CEM-Boxen kann den Innenraum mit Trennwänden, passenden Einstellschalen, Schaumstoffeinlagen etc. ganz an die eigenen Bedürfnisse anpassen und so für fast jede Situation und Anwendung nutzen. CEM-Boxen – die perfekte Lagermöglichkeit für Kleinteile und Werkzeuge auf Pritschenwagen, Baustellen uvm.!

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishops

Verlängerungen für Gabelzinken – die Unterschiede im Überblick

Mit den passenden Anbaugeräten wird der Stapler auch im Winterdienst zum Helfer in vielen Situationen. Passende Verlängerungen für Gabelzinken sind ideal, um mit wenig Aufwand die Reichweite des Staplers zu erhöhen, ohne gleich die ganzen Stalplergabeln austauschen zu müssen.

Bauform vom Gabelverlängerungen: Offen oder geschlossene Ausführung

Ein erster und wichtiger Unterschied zwischen verschieden Gabelverlängerungen liegt in der Bauform: Generell unterscheidet man zwischen offenen und geschlossenen Modellen. Geschlossene Gabelverlängerungen sind höherpreisig als die offenen Varianten – einfach weil mehr Material verwendet wird und weil die Konstruktion aufwändiger ist.
Die offenen Gabelverlängerungen sind von unten offen, wohingegen die geschlossenen Modelle die Gabelzinken des Stapler komplett umschließen. Entsprechend gibt es Unterschiede in der Tragfähigkeiten von offenen und geschlossenen Verlängerungen dahingehend, dass geschlossene Gabelzinkenverlängerungen eine wesentlich höhere Tragkraft haben. Eine große Auswahl von offenen und geschlossenen Gabelverlängerungen finden Sie bspw. hier.

Preise für Gabelverlängerungen beginnen bei ca. 300€

Robuste und langlebige Gabelverlängerungen beginnen bei ca. 300 Euro und gehen bis über 600 Euro. Die Größe (Breite und Länge) der Gabelverlängerungen ist ein entscheidender Faktor, der auch den Preis der Zinkenverlängerung beeinflusst: So kosten bspw. Gabelverlängerungen mit einer Breite von 80mm weniger, als vergleichbare Verlängerungen mit einer Breite von 120mm. Analoges gilt auch für die Länge der Gabelverlängerungen, so dass man hier sagen kann, je länger desto höher liegt der Preis.

Mindesten 60% der Verlängerung müssen aufliegen

Gabelverlängerungen müssen immer mind. 60% aufliegen

Gabelverlängerungen müssen immer mind. 60% aufliegen

Für alle Gabelverlängerungen gilt aus statischen Gründen aber, dass die originalen Gabeln des Staplers immer mind. 60% der Länge der Zinkenverlängerungen haben müssen, ansonsten ist ein Gebrauch nicht zulässig (geregelt in ISO 13284:2003). Darüber hinaus sind alle Stapler-Gabelverlängerungen in kürzester Zeit einsatzbereit: Sie werden einfach mit den Gabeln vom Stapler aufgenommen, mit Steckbolzen gesichert und schon kann die Nutzung der Zinkenverlängerungen für Stapler losgehen.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishops

Für wen gelten die TRGS 510 und was ist bei der Gasflaschenlagerung zu beachten?

Auch Unternehmem für den professionellen Winterdienst haben regelmäßig mit technischen Gasen im Betriebsablauf zu tun. Reparaturen mit Schweißarbeiten oder einfach nur das Vernichten von Unkraut, auch einzelne Gasflaschen müssen mit der nötigen Sicherheit und Sorgfalt im Unternehmen gelagert werden. Dabei ist die Lagerung von Gasflaschen im Außenbereich in den TRGS 510 (Technische Regel für Gefahrstoffe 510) speziellen Regeln und Vorgaben unterworfen, die nachstehend erläutert werden, indem die wichtigsten Fragen zur TRGS 510 beantwortet werden.

Welche Maßnahmen werden in den TRGS 510 vorgegeben?

Gasflaschen-Schrank für 11kg-Gasflaschen

Gasflaschen-Schrank für 11kg-Gasflaschen

Die gelagerten Gasflaschen müssen in einem speziellen Gasflaschenlager gegen Umfallen geschützt werden und die Ventile müssen geschützt werden. Spezielle Halterungen für standfeste Gasflaschen (bspw. die weit verbreiteten 11kg-Gasflaschen) sind dahingegen nicht notwendig, hier gibt es sogar spezielle Gasflaschen-Schränke für 11kg-Gasflaschen. Andere Gasflaschen können bspw. mit Wandhalterungen für Gasflaschen gegen Umfallen geschützt werden.
Innerhalb eines Gasflaschenlagers ist sowohl das Umfüllen wie auch das Instandsetzen von Gasflaschen verboten. Werden in den Gasflaschenlagern giftige Gase gelagert, muss das Gasflachen-Depot vor unbefugtem Zutritt geschützt werden. Je nach Toxizität des Gases müssen die Depots sogar mit entsprechenden Gaswarneinrichtungen ausgestattet sein, besonders bei einer Lagerung im Innenbereich.
Neben den evtl. Gaswarneinrichtungen müssen die Gasflaschen-Schränke aus feuerhemmenden Bauteilen sein (die mind. 30 bzw. 90 Minuten dem Feuer standhalten; je nach Gefahrstoffklasse der Gase). Das Dach der Gasflaschen-Depots muss ausreichenden Schutz gegen Flugfeuer bieten und die Bodenbeläge schwerentflammbar sein.

Gibt es spezielle Auflagen für die Gasflaschen-Lagerung im Innenbereich?

Innerhalb von Arbeitsräumen dürfen Gasflaschen nur in Gasflaschen-Schränken gelagert werden, die die EN 14470-2 erfüllen; so muss bspw. teilweise eine technische Belüftung in den Gasflaschen-Schränken vorhanden sein. Die miminmale Leistung der technischen Belüftung hängt von den Gasen ab. Bei der Gasflaschenlagerung im Innenbereich bzw. in Arbeitsräumen ist ebenso darauf zu achten, dass Ansammlungen oder die Ausbreitung von Gasen vermieden werden, so dass Gruben, Kanäle, Abflüsse, Kellerzugänge etc. dürfen sich daher nicht im  Gasflaschen-Lager befinden.
Spezielle Auflagen werden in den TRGS 510 für auch bei der unterirdischen Lagerung von Gasflaschen festgelegt. Max. 50 gefüllte Gasflaschen dürfen in einem Lager aufbewahrt werden, zudem muss für ausreichende Lüftung gesorgt werden. Auch Gaswarnmelder müssen bei Ausfall der Lüftung einen Alarm auslösen. Eine Ausnahme gilt für die Lagerung von Sauerstoff oder Druckluft, wo insbesondere die Auflagen bezüglich der Lüftung und den Gaswarnmeldern nicht gelten.

Welche Belüftung ist für Gasflaschen-Depots notwendig?

Auch für Gasflaschen-Depots im Innenbereich und Gasflaschen-Lager im Außenbereich muss eine angemessene Lüftung sichergestellt werden, wobei die Lüftungsauflagen für Gasflaschenlager im Außenbereich häufig schon durch die natürliche Lüftung erfüllt werden. Bei der Lagerung von Gasflaschen im Freien muss ein Mindestabstand von 5m zu anderen Einrichtungen eingehalten werden. Kann dieser Abstand nicht gewährleistet werden, muss eine mindestens 2m hohe und nicht brennbare Schutzwand vorhanden sein. Werden Gase gelagert, die schwerer als Luft bzw. verflüssigt sind, ist auch hier auf einen ausreichenden Abstand zu Gruben, Kanälen, Abflüssen, Kellerzugängen etc. zu achten, damit hier kein Ansammlungen von Gasen stattfinden können.

Wer muss sich an die TRGS 510 halten?

Nicht zuletzt ist die Frage von Bedeutung, wer denn überhaupt die TRGS beachten muss  und ob es hier Untergrenzen gibt, ab wann die TRGS nicht mehr zur Anwendung kommen. Wenn die Gasflaschen, die gelagert werden sollen, ein Nennvolumen größer als 2,5 Liter haben oder mehr als 20kg Gase in Druckgaskartuschen gelagert werden sollen, müssen die TRGS 510 angewendet werden. Dies trifft in der Regel bei fast jedem Unternehmen zu, die Industriegase oder technische Gase im Einsatz haben. So gut wie bei dem jedem Schweißgerät haben die Gasflaschen schon ein größeres Volumen als 2,5 Liter und daher müssen die Vorgaben der TRGS 510 beachtet werden.

In einem übersichtlichen Vergleich der Gasflaschen-Lager sieht man direkt, welche Gasflaschen-Lager für welche Anwendungen geeignet sind.

Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishop

Verladeschienen und Rampen – auch im Winterdienst eine praktische Hilfe

Wenn es um den Einsatz von Maschinen auch im Winterdienst geht und man diese Winterdienstgeräte zum Einsatzort bringen muss, ist eine ausgefeilte Logistik gefragt. Gerade bei Spezialmaschinen wie Pistenraupen, speziellen Räumgeräten oder auch großen Schneefräsen und Schneepflügen ist hier eine Verladung die beste Möglichkeit, die Maschinen zum Einsatzort zu transportieren. Um die speziellen Winterdienst-Maschinen auf die Transportfahrzeuge zu laden und die Höhendifferenz auszugleichen, sind dann Verladeschienen und Verladerampen das Mittel der Wahl. Aber wie unterscheiden sich die die Modelle und worauf sollte man beim Kauf von Verladeschienen und Verladerampen achten? Diese Fragen beantwortet der heutige Artikel.

Verladeschienen oder Verladerampen – auf das Gewicht kommt es an

Die Begriffe Verladeschienen und Verladerampen werden im ersten Augenblick häufig synonym verwendet – bezeichnen aber eigentlich gänzlich unterschiedliche Artikel aus der Verladetechnik, denn je nach Gewicht kommen entweder Verladerampen oder Verladeschinen zum Einsatz. Mit Verladerampen werden bspw. Rollcontainer oder Sackkarren verladen und sind für kleine Gewichte ausgelegt. Für die Verladung von schweren Maschinen und Winterdienst-Geräten kommen Verladeschienen zum Einsatz. Die wichtigsten Kriterien beim Kauf von Verladeschienen sind Tragkraft, Länge und Breite der Schienen. Diese Kriterien müssen zu den zu verladenden Maschinen ebenso passen, wie zu dem Parametern des Transportfahrzeugs, auf das die Maschinen geladen werden sollen.

Tragkraft, Länge & Breite der Verladeschienen

Wie im vorigen Abschnitt bereits erwähnt sind die relevanten Kriterien für die Auswahl der passenden Verladeschinen Tragkraft, Länge und Breite, die sowohl zu dem Maschinen passen müssen, die verladen werden, aber auch zu den Transportfahrzeugen, auf die die Maschinen verladen werden sollen. Bei der Tragkraft gilt es nicht nur das Leergewicht der Maschinen zu berücksichtigen, sondern das Betriebsgewicht (inkl. evtl. Bordausstattung, Treibtstoff etc.).
Bei der richtigen Länge der Verladeschienen ist die Höhendifferenz ein krtischer Einflussfaktor, die mit den  Verladeschienen überbrückt werden muss, denn mit den Schienen darf eine von 30% nicht überschritten werden. Entsprechend erfordert bspw. eine Höhendifferenz von 1m eine Schienenlänge von 3,33m.
Die Breite der Verladeschienen muss so gewählt werden, dass die Reifen oder Ketten die Verladeschienen nicht überschreiten

Räder & Kettentypen bestimmten Schienentyp

Alu-Verladeschiene für Luftreifen und Gummiketten

Aluminium-Verladeschiene ohne Rand für Gummiketten & Luftreifen

Je nach Bereifung oder Kettentyp der Winterdienst-Fahrzeuge und -Maschinen gibt es passende Verladeschienen. Auf der einen Seite gibt es Verladeschienen für Luftbereifung / Gummiketten oder auch Schienen für Vollgummi-Reifen und Stahlketten. Je nachdem, wie das Winterdienst-Geräte ausgestattet ist, sollte die passende Schiene gewählt werden. Genauso wie es für verschiedene Reifen- und Kettentypen die passenden Verladeschienen gibt, gibt es Varianten mit und ohne Rand. Verladeschienen mit Rand sind sinnvoll, wenn die verladenden Güter / Maschinen seitlich herunterrollen können, was bei motorisierten Maschinen und Fahrzeugen eher nicht der Fall ist. Daher werden in der Regel  Verladeschienen ohne Rand zum Einsatz kommen.

Tragkraft, Länge, Breite und Ausführung  – diese Faktoren bestimmen maßgeblich die Auswahl von Verladeschienen. Mit solchen Alu-Verladeschienen kann man dann die Winterdienst-Geräte und -Maschinen auch über große Distanzen zum Einsatzort bringen.

Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst Profishop

Kippbehälter – sehr hilfreiche Anbaugeräte für den Winterdienst

Kippbehälterfür Gabelstapler gehören neben Arbeitsbühnen und Lastarmen zu beliebtesten Stapler-Anbaugeräten. Insbesondere bei der Wertstoffverwertung oder beim Recycling kommen die Kippbehälter mit und ohne Abrollmechanismus zum Einsatz, aber auch für den Winterdienst kommen sie häufig zum Einsatz. Daher erläutert der heutige Artikel die generelle Funktionalität von Kippbehältern und gibt einen Ausblick auf neue Modelle und deren Funktionen.

Kippbehälter sind flexibel und vielseitig nutzbar

Generell werden Kippbehälter in vielen Unternehmen flexibel und für die verschiedensten Aufgaben genutzt. Der Schwerpunkt liegt ohne Zweifel beim Wertstoff-Management und dem immer wichtiger werdenden Recycling, weil man mit Kippbehältern sehr gut Schüttgüter jeder Art transportieren und zielgenau abkippen kann. Da auch Streugut für den Winter häufig transportiert und zielgenau entleert werden muss (bspw. wenn es darum geht, einen Schneepflug oder anderes Räumgerät wieder mit mit Streugut zu befüllen), sind Kippebhälter auch bei vielen Winterdienst-Leistern im Einsatz. Eine große Auswahl unterschiedlicher Modelle – vom normalen Standard-Kippbehälter, über Modelle mit Abrollmechanismus oder auch hydraulisch unterstützte Kippbehälter, gibt es für jeden Bedarf das passende Anbaugerät.

3-Seiten Kippbehälter bietet noch größere Flexibilität

Normale Kippbehälter und ebenso die Abrollbehälter können nur nach vorne entleert werden, so dass diese nur eingesetzt werden können, wenn ausreichend Platz zum Rangieren vorhanden ist. Innerhalb von Hallen oder auch wenn Fahrzeuge sehr dicht nebeneinander stehen, sind diese Kippbehälter dann oftmals wenig geeignet. Für solche Situationen gibt es noch relativ neu auf dem Markt seitliche abkippende Behälter – sogenannte 3-Seiten-Kippbehälter – die neben der normalen Entleerung nach vorne auch ein seitliches Abkippen ermöglichen. So kann bspw. ein Stapler parallel zu einem Streufahrzeug stehen und aus dem 3-Seiten-Kippbehälter kann Streugut auf die Ladefläche des Streufahrzeugs geladen werden. Die 3-Seiten-Kippbehälter sind daher ideal für kleine Betriebshöfe oder wenn viele Fahrzeuge parallel beladen werden müssen.

Muldenkipper – besonders schonendes Abkippen für Gabelstapler

Muldenkipper für Stapler

Muldenkipper für Stapler sorgen mit einer Scherenmechanik für schonendes Entleeren

Sogenannte Muldenkipper sind eine weitere Neuerung im Bereich der Kippbehälter, die  sich durch eine speziellen Scherenmechanik von den anderen Kippebhältern unterscheidet. Die Muldenkipper verfügen über eine feste Verbindung zwischen Grundrahmen und eigentlichem Behälter und darüber wird zu jedem Zeitpunkt des Abkippen eine perfekte Führung sichergestellt, so dass nicht nur für das Schüttgut das Entleeren extrem kontrolliert vorgenommen werden kann, sondern auch jegliche Erschütterungen für den Stapler verhindert werden. Muldenkipper für Stapler sind durch diese Konstruktionsweise ideal für schwere Lasten.

Ob normaler Stapler-Kippbehälter, flexibler 3-Seiten-Kipper oder Muldenkippbehälter –  auch für professionelle Winterdienst-Anbieter erleichtern diese Stapler-Anbaugeräte den den Betrieb.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team das Winterdienst-Profishop

Hand-Streugeräte – nicht nur im Winterdienst ein perfekter Helfer

Viele Geräte aus dem Winterdienst sind auch das restliche Jahr über gut nutzbar – mit den Stapler-Besen haben wir in einem der letzten Beiträge schon ein gutes Beispiel dafür geliefert. Heute wollen wir ein weiteres Geräte für den Winterdienst vorstellen, dass Garten- und Landschaftsbauer, Kleinbauern, aber auch Hobbygärtner und viele andere im Laufe des gut weiternutzten können: Handstreuwagen.

Handstreuwagen sind ideal für das Streuen kleiner Flächen und Wege im Winter

Im Winterdienst werden Handstreuwagen dort eingesetzt, wo nur kleine Flächen gestreut werden müssen bzw. wo die Anbaustruer nicht mehr hinkommen. Fußwege, Zugänge oder einfach verwinkelte Straßen sowie kleine Flächen sind mit den Handstreuwagen wesentlich schneller mit Streugut versorgt, als wenn man hier bspw. mit Stapler und Anbaustreuer aktiv werden würde. Handstreugeräte für den Profibetrieb sind dabei gleichzeitig extrem leistungfähig und können über ein Breite von 5m gleichmäßig und effizient das passende Winterstreugut verteilen.

Handstreugeräte zum Säen und für die Düngung

Handstreugeraet / Handstreuwagen

Handstreugeräte sind nicht nur im Winterdienst ideale Helfer

Aber nicht nur im Winter kommen die Streugeräte zum Einsatz, sondern können ganzjährig genutzt werden. Durch den flexiblen Streumechanismus können die Handstreugwagen nämlich auch problemos bspw. Samen oder Dünger verteilen und sind so der ideale Helfer bei der Anlage von Rasenflächen, auch kleine Nutzackerflächen können mit den Handstreugeräten mit Saatgut versorgt werden. Nach der Aussaat folgt in der Regel die Düngung, wo die Streugeräte wiederum zum Einsatz kommen können. Entsprechend sind Streuwagen die vielseitige Helfer für Garten- und Landschaftsbauer, Gärtnereien oder auch den Privatmann.

Große Auswahl und Preisvielfalt – so findet jeder den passenden Streuwagen

Die Streuwagen für den Handbetrieb sind in vielen Preisklassen verfügbar, angefangen bei sehr günstigen Handstreuwagen bis hin zu Premium-Streuwagen, die sich vor allen Dingen dadurch auszeichnen, dass diese Modelle auch per Deichsel an Zugfahrzeuge angehängt werden können – bspw. an ein Aufsitzmäher, an ein Quad oder auch an einen Gabelstapler, Schlepper etc. . Motorisierte Alternativen zu Handstreuwagen sind in der Regel nur als Anbaugeräte für Stapler und andere Trägerfahrzeuge verfügbar und eignen sich auch nicht für typische Anwendungen auf kleineren und schlecht zugänglichen Flächen und liegen preislich schnell im vierstelligen Bereich. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich dabei insbesondere in der Streubreite (von 0,8-5 Meter) und in dem Volumen des Streugutbehälters (20-50 Litern). Natürlich gibt es auch qualitative Unterschiede in den einzelnen Preisklassen der Streuwagen, allerdings sind auch die günstigen Handstreuwagen für Privatanwender gut geeignet. Viele Sportvereine und Golfvereine greifen auch auf Handstreuwagen zur Pflege Ihrer Grünflächen zurück.

Gerne beraten wir Sie auch auch bei der Auswahl des passenden Streuwagens für Ihren Bedarf – ob Privatmann, Garten-Landtschaftsbauer oder auch Unternehmer – wir haben das passende Streugerät für Ihren Bedarf.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishop

Einrichtung von Eigenbetankung im Unternehmen

Der Winter ist nun Deutschlandweit passé und in den meisten Winterdienst-Betrieben ist jetzt ein guter Zeitpunkt, sich um den Betriebshof, die Ausstattung und viele andere Dinge zu kümmern. Immer mehr Unternehmen richten sich Tankstellen für die Eigenbetankung im Unternehmen ein, um so bei der Betankung von Maschinen und Fahrzeugen Zeit und Geld sparen zu können. Im heutigen Beitrag geben wir Tipps, was man dabei beachten sollte und welche notwendigen baulichen Voraussetzungen für so eine Tankstelle auf dem Betriebshof gegeben sein müssen.

Diesel-Abfüllplätze sind die Basis für eine Eigenbetankung

Für die Einrichtung von eigenen auf dem Betriebshof gibt es in Deutschland strenge Vorgaben, denn ein Auslaufen von Kraftstoffen würde zu massiven Schäden in der Umwelt  führen. Entsprechend muss auf dem Bertriebshof vor der Einrichtung der eigentlichen Kraftstoff-Tankanlage ein Abfüllplätz für Dieselkraftstoff eingerichtet werden – um im Fall einer Kraftstoff-Leckage die Umwelt und auch die Menschen vor Schäden zu bewahren. Die Kraftstoff-Abfüllplätze besitzen befahrbare Randschwellen und sind  bauaufsichtlich zugelassen, so dass sie in Innenbereichen und ebenso an überdachten Außenbereichen genutzt werden können. Bei der Auswahl der passenden Abfüllplätze sind zwei Typen gängig: TYP KPS mit fester Spritzschutzwand und TYP TAW ohne Spritzschutzwand. Je nach individueller Situation und Auflagen vom Umweltamt vor Ort ist eine Spritzschutzwand notwendig oder nicht und entsprechend wählt man den passenden Abfüllplatz. Wenn die baulichen Gegebenheiten in Form des Abfüllplatzes gegeben sind, wählt man dann die passende Tankanlage, wobei hier stationäre Dieseltankanlagen am sinnvollsten sind.

Stationäre Dieseltankanlagen – viel Auswahl für Betriebe jeder Größe

Stationäre Dieseltankanlage vom TYP CUBE

Stationäre Dieseltankanlage vom TYP CUBE – die perfekte Komplettlösung

Stationäre Dieseltankanlagen sind die ideale Wahl, wenn es um die Einrichtung der Eigenbetankung im Unternehmen geht. In diesem Segment gibt es viel Auswahl, so dass jeder Betrieb die passende Diesel-Tankanlage finden sollte. Je nach Modell fassen die stationären Dieseltankanlagen ein Volumen von 400 bis zu 10.000 Litern, so dass selbst größere Maschinenparks effizient betankt werden können. Mit umfangreichem Zubehör – angefangen von Zapfpistolen, Durchflusszählern, Pumpen usw. sind die Dieseltankanlagen im Prinzip genauso ausgestattet wie eine normale Tankstelle. Besonders einfach und praktisch sind auch Komplettanlagen, die bereits im Lieferumfang alles beinhalten, was für die effiziente Eigenbetankung auf dem Betriebshof notwendig ist. Zapfpistole, Elektropumpe, und Auffangwanne sind beispielweise bei den CUBE-Dieseltankanlagen immer mit dabei, so dass man hier nach der Lieferung der CUBE-Dieseltankanlage direkt eine vollfunktionierende Tankstelle auf dem Betriebshof hat.

Eigenbetankung im Unternehmen ist heutzutage unverzichtbar für den effizienten Einsatz des eigenen Fuhrparks und auch für viele Winterdienst-Leister oder kommunale Betriebshöfe eine gute Möglichkeit, die Betriebsabläufe zu optimieren. Mit dem passenden Abfüllplatz und einer leistungsfähigen, stationären Dieseltankanlage erfüllt man nicht nur die gesetzlichen Auflagen, sondern hat mit vergleichweise wenig Aufwand die perfekte Lösung für die Eigenbetankung am Unternehmensstandort.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst Profishop

Standard-Kippbehälter oder Modelle mit Abrollmechanismus – das sind die Unterschiede

Sogenannte Kippbehälter sind neben den Schaufeln eines der am meisten genutzen Anbaugeräte für Gabelstapler und leisten auch im Winterdienst wertvolle Dienste. Dabei unterscheidet man in der Regel mindestens zwischen zwei verschiedenen Typen – den Standard-Kippbehältern und den sogenannten Abrollbehältern für Stapler. Da uns häufig Fragen erreichen, wo der genaue Unterschied zwischen normalen Kippbehältern und Abrollbehältern liegt, widmen wir uns heute diesem Thema.

Stapler-Kippbehälter – ideal für den Transport von Schüttgütern

Allgemein kommen Kippbehälter dann zum Einsatz, wenn es um den Transport von Schüttgütern der unterschiedlichsten Art innerhalb des Unternehmens geht. So kann der Gabelstapler schnell zum Ersatz für teure Spezialmaschinen werden und auch einen Radlader ersetzen. Die Nutzung der Kippebhälter ist dabei denkbar einfach: Die Kippbehälter werden mit den Staplerzinken aufgenommen, gegen das  Abrutschen gesichert und sind so schon nach kürzester Zeit einsatzbereit. Je nach Typ und Variante können die Kippbehälter ein Volumen von bis zu 5cbm aufnehmen und Lasten von bis zu 4000kg transportieren. Wie oben bereits angesprochen gibt es allerdings einen zentralen Unterschied zwischen normalen Kippbehältern und den sogenannten Abrollbehältern, welcher im Mechanismus zur Entleerung liegt.

Standard-Kippbehälter kippen über die Gabelspitze ab

Normale Kippbehälter / Selbstkipper verfügen über einen eigenen Kippmechanismus, bei dem der Behälter nach vorne über die Gabelspitzen wegklappt und so die Entleerung stattfindet. Während dieses Vorgangs wird der Schwerpunkt stark nach vorne verlagert, was sich nachteilig für die Balance des Gesamtsystems auswirken kann. Eingeleitet wird der Kippvorgang vom Sitz des Gabelstaplers und in der Regel per Seilzug.

Bei Abrollbehältern bleibt der Schwerpunkt zentraler

Abrollbehälter - hier ist der Schwerpunkt durch den Abrollmechanismus zentraler

Abrollbehälter – hier ist der Schwerpunkt durch den Abrollmechanismus zentraler

Im Gegensatz zum normalen Kippbehälter funtkioniert das Entleeren bei den sogenannten Abrollbehältern über einen anderen Mechanismus, eine Art  Abrollen. Soll der Abrollbehälter entleert werden, rollt der komplette Behälter nach hinten ab und der Schwerpunkt des Gesamtsystems verbleibt wesentlich näher am Gabelstapler – gerade beim Transport schwerer Güter mit vergleichsweise leichten Staplern haben also Abrollbehältern einen Vorteil gegenüber den Standard-Kippbehältern.

Neben den Standard-Kippbehältern und Abrollbehältern für Stapler gibt es noch eine Reihe weiterer Kippbehälter – wie bspw. den seitlich wegkippenden Lorenbehälter, den flexiblen Drei-Seiten-Kippbehälter, den Kippbehälter mit hydraulischer Kippvorrichtung, Mini-Kippbehälter vom TYP RMI  uvm., so dass für jeden Einsatzzweck der passende Stapler-Kippbehälter erhältlich ist.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishop

Lagerung von 11-kg-Gasflaschen

Auch im professionellen Winterdiendt kommen häufig Industriegase zum Einsatz und besonders häufig handelt es sich dabei um Propan oder Butan, die in 11kg-Gasflaschen gelagert werden. Sollen solche 11kg-Gasflaschen im Unternehmen gelagert werden, muss man strenge Vorgaben einhalten, um Mensch und Umwelt nicht zu gefährden. In Deutschland regeln die sogenannten TRGS510 alle wichtigen Bereiche im Zusammenhang mit der korrekten Lagerung von Gasflaschen – also auch von der regelkonformen Lagerung von 11kg-Gasflachen. Die Besonderheit dieser Gasflaschen-Größe ist die bauchige Form, die im Unterschied zu den sonst gängigen 220mm-Gasflaschen ein Umfallen so gut wie unmöglich macht. Gleichzeitig sind die Gasflaschen-Lager für 220mm-Gasflaschen nicht ideal für 11kg-Gasflaschen, so dass es hier spezielle Modelle gibt. Die Gasflaschen-Depots vom TYP GFD-G, die belüfteten Gasflaschen-Depot vom TYP GFD-L und die mobilen Gasflaschen-Schränkt vom TYP GFD-R sind ganz speziell für die optimale Lagerung von 11kg-Gasflaschen geeignet.

Gasflaschen-Depots für 11kg-Gasflaschen – perfekt für wechselnde Bedarfsstellen

Mobiles Gasflaschen-Depot GFD-R-4 für 4 11kg-Gasflaschen

Mobiles Gasflaschen-Depot GFD-R-4 für 4 11kg-Gasflaschen

Die mobilen Gasflaschen-Depots für 11kg-Gasflaschen bieten eine Reihe von Vorteilen gegenüber den stationären Gasflaschen-Lagern: Einerseits in den mobilen Gasflaschen-Depots 11kg-Gasflaschen sicher und nach den Vorgaben der TRGS510 gelagert werden. Gleichzeitig kann mit ihnen schnell ein einfach auf einen wechselnden Bedarf reagieren, indem die 11kg-Gasflaschen dorthin gebracht werden können, wo sie gebraucht werden. Stabile Rohrgriffe und Räder sorgen für einen einfachen Transport per Hand und ohne maschinelle Unterstützung. Je nach Modell können in den mobilen Gasflaschen-Depots für 11kg-Gasflaschen bis zu vier Stück sicher transportiert und auch gelagert werden. Vor Fremdzugriff kann die Tür des mobilen Gasflaschen-Depots per Vorhängeschloss gesichert werden.

Geschlossene Gasflaschen-Schränke für 11kg-Gasflaschen

Die geschlossenen Gasflaschen-Depots für 11kg-Gasflaschen vom TYP GFD-G ermöglichen nicht nur eine eine sichere Lagerung der 11kg-Gasflaschen, sondern erfüllen auch alle Regeln und Gesetze der TRGS510. In den Gasflaschen-Depots können bis zu bis zu 20 11kg-Gasflaschen gelagert werden. Durch die robuste Rahmenkonstruktion und die feuerverzinkte Ausführung sind die Gasflaschen-Depots TYP GFD-G für den Innen- und Außenbereich geeignet. Der vorhandene Trennboden kann herausgenommen werden und mit dem integrierten Schloss können die darin gelagerten 11kg-Gasflaschen auch von unbefugtem Zugriff geschützt werden.

Belüftete Gasflaschen-Depots für 11kg-Gasflaschen

Im Unterschied zu den vorher beschriebenen Gasflaschen-Schränken verfügen die Gasflaschen-Lager vom TYP GFD-L über eine natürliche Belüftung des Innenraumes, die über gelochte Türen und Seitenwände erreicht wird. So kann zuverlässig sichergestellt werden, dass sich im Innenraum keine erhöhten Gaskonzentrationen sammeln können. Wie auch Gasflasche-Depots ohne Belüftung können in diesen Gasflaschen-Depots bis zu 20 11kg-Gasflaschen gelagert werden und auch hier ermöglicht ein Schloss den Schutz vor unbefugtem Zugriff. Auch die Gasflaschen-Depots vom TYP GFD-L erfüllen die TRGS 510.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst Profishop

 

 

Alexander Kipp
Vom Team des Lagertechnik Profishop

Die beliebtesten Anbaugeräte für Gabelstapler in 2106

Nicht nur im Winterdienst kommen Stapler-Anbaugeräte zum Einsatz, auch oder eher gerade im Beriebsalltag wird mit dem passenden Anbaugerät so gut wie jeder Gabelstapler zum zum Helfer in jeder Situation.Mit den jeweiligen Stapler-Anbaugeräten erweitert man das Einsatzspektrum von Gabelstapler im Betrieb um ein Vielfaches. Die Auswahl und das Angebot an entsprechenden Anbaugeräten wächst zwar stetig, aber es bilden sich doch immer wieder Top-Seller heraus, die am häufigsten gekauft und eingesetzt werden. Daher stellen wir heute die beliebtesten Anbaugeräte für Stapler des letzten Jahres vor: Lastarme / Kranarm, Kippbehälter und auf Platz eins mit deutlichem Abstand: die Arbeitskörbe für Stapler.

Kippbehälter – ideal für den effizienten Transport von Schüttgütern

Platz drei unter den Topsellern belegen die Kippbehälter für Stapler. Durch die Nutzung von Kippbehältern können Schüttgüter aller Art nicht nur transportiert werden, sondern – wie der Name schon vermuten lässt – auch zielsicher abgekippt werden und somit ersetzen diese Anabugeräte häufig einen kompletten Radlader. Gerade wenn man nur selten Schüttgüter transportieren und abkippen muss, sind Kippbehälter einem Radlader vorzuziehen, von der Einsparnis einmal ganz abzusehen.

Lastaufnahmegeräte – so wird der Stapler zum mobilen Kran

Kranarm für Gabelstapler mit Teleskopfunktion

Kranarm für Gabelstapler mit Teleskopfunktion

Ebenfalls zu den Topsellern gehören Lastaufnahmegeräte und genauer sind es die Stapler-Lastarme (auch Stapler-Kranarme genannt). Mit einem derartigen Anbaugerät ausgestatt erfüllt ein Stapler die Funktionen eines Kranarmes und gleichzeitig wird die Reichweite von einem normalen Stapler stark erhöht. Neben den starren Ausführungen gibt es hier noch die variablen Lastarme – die sogenannten Teleskoplader – deren Reichweite durch eine Teleskop-Funktion flexibel eingestellt werden kann.

Stapler-Arbeitskörbe – ungeschlagen wieder auf Platz 1

Das mit Abstand am häufigsten gekaufte  Anbaugeräte ist aber seit vielen Jahren der Arbeitskorb und auch im Jahr 2016 konnte dieses Anbaugerät seinen Platz wieder einmal erfolgreich verteidigen. Ob für Wartung, Reparatur, Reinigung oder andere Arbeiten in der Höhe – mit Arbeitskorb für Gabelstapler können ein oder auch mehrere Mitarbeiter schnell und problemlos auch in größeren Höhen die verschiedensten Arbeiten vornehmen arbeiten. Wo früher Leitern oder Gitterboxen ohne Zulassung zum Einsatz kamen, übernehmen Stapler-Arbeitsbühnen nun diese Aufgabe. Ob Arbeitskorb für eine oder mehrere Personen – je nach Bedarf gibt es hier passende Modelle und mit Einstiegspreisen von unter 400€ sind günstige Stapler-Arbeitskörbe keine Investition, über die man lange überlegen sollte.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishop