Mit drei Fragen zum perfekten Streugutbehälter

Der Winter naht und ist in einigen Regionen Deutschlands auch schon angekommen und nicht nur kommunale Winterdienste, auch viele Unternehmen und professionelle Anbeiter von Winterdienst-Leistungen planen jetzt die dezentrale Lagerung von Streugug in den entsprechenden Streugutbehältern. Vor dem Kauf neuer Streugutbehälter sollte man allerdings eine kurze Anforderungsanalyse machen, um nicht die falsche Streugutbox zu kaufen. Wir erläutern heute, welche Kriterien beim Kauf einer Streugutbox besonders wichtig sind.

Wie groß soll der Streugutbehälter sein?

Die wichtigste Fragen bei der Anschaffung ist das Volumen. Je nach Ausführung haben Streugutboxen ein Volumen von 100 bis über 2000 Liter. Im Handel ebenso kleinere Streugutbehälter verfügbar, aber damit macht eine dezentrale Lagerung von Streugut in der Regel wenig Sinn.  Je nach Bedarf und auch Ort, an dem der Behälter für Streugut aufgestellt werden soll, sollte also das benötigte Volumen bestimmt werden – also die Menge an Streugut, die der Streugutbehälter aufnehmen kann.

Aus welchem Material soll der Streugutbehälter sein?

Die zweite, wichtige Frage beim Kauf einer Streugutbox ist das Material. Hier haben sich insbesondere Kunststoff (Polyethylen) und Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK) als zweckmäßig herausgestellt und weitestgehend die früheren Modell aus Holz abgelöst. Sowohl Kunststoff wie auch GFK erlauben eine langjährige Nutzung und Streugut greift die Behälter für Winter-Streugut nicht an; beide Materialien sind absolut witterungsbeständig und resistent gegenüber Korrosion. Das im Streusand enthaltene Salz könnte Stahl-Behälter bspw. angreifen, würde schnell zu einer Korrosion führen und ein Stahl-Behälter müsste schon nach wenigen Jahren wieder ausgestauscht werden Bei der Entscheidung ob der Behälter für Winter-Streusand aus PE oder GFK sein soll, ist PE / Kunststoff in der Regel die günstigere Lösung, allerdings auch nicht so robust wie die Alternativen aus GFK. Hochwertige Behälter für Winter-Streugut aus GFK sind optimal gegen Vandalismus geschützt und kommen oftmals mit einer 10jährigen Garantie. Insbesondere in Kombination mit den Vandalismusdeckeln aus GFK ist Streugut perfekt vor dem Wetter und Vandalismus geschützt.

Welche Ausstattung soll die Streugutbox haben?

Die dritte Frage vor dem Kauf eines neuens Streugutbehälters ist die nach der Ausstattung: Soll eine Entnahmeöffnung für Streugut vorhanden sein? Aus einer Streugutbbox mit Entnahmeöffnung kann Streugut komfortabel und ohne den Deckel vom Behälter für Winter-Streusand zu öffnen entnommen werden, was viel Zeit spart und gleichzeitig auch einfacher ist. Darüber hinaus sollten die Behälter für Winter-Streugut abschließbar sein (bspw. per Vorhängeschloss), so dass der unbefugte Zugriff auf Streugut verhindert wird.

Wenn man diese drei Fragen für sich beantwortet hat, sollte die Gefahr für einen Fehlkauf nur noch relativ gering sein und einer effizienten, dezentralen Lagerung von Winterstreugut steht nichts mehr im Wege.

Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishop

Die ideale Stapler-Schaufel für den Winterdienst

Neben Schneeschiebern, Stapler-Besen und passenden Streugeräten gehören Stapler-Schaufeln zur Grundausstattung, wenn man den Gabelstapler im Winterdienst einsetzen möchte. Gerade wenn kein Radlader zur Verfügung steht, kann mit einer passenden Stapler-Schaufel zusammengeschobener Schnee problemlos abtransportiert werden. Allerdings ist die Auswahl bei den Anbau-Schaufeln für Gabelstapler sehr groß – der heutige Beitrag erläutert die Unterschiede und gibt eine erste Hilfe bei der passende Schneeschaufel für Gabelstapler.

Mechanische oder hydraulische Stapler-Schaufel?

Diese Frage wird man sich mit Sicherheit als erstes stellen, denn die beiden Kippmechanismen unterscheiden sich grundlegend. Während bei einer mechanischen Stapler-Schaufel der Kippmechanismus rein mechanisch und mit Hilfe der Schwerkraft funktioniert, muss eine hydraulische Schaufel an die Bordhyraulik des Gabelstaplers angeschlossen werden. Beide Mechnismen haben Vor- und Nachteile: Während die mechnischen Modelle günstiger und schneller einsatzbereit sind, erfolgt das Abkippen mit einer hydraulischen Stapler-Schaufel wesentlich komfortabler. Auch das Zurückkippen kann bei den hydraulischen Varianten in jeder Höhe erfolgen, bei mechanischen Stapler-Schaufeln muss diese dafür aufgesetzt werden.

Die passende Größe der Anbauschaufeln – 0,5cbm bis 2,5cbm

Je nachdem wie festgefahren oder zusammengeschoben der Schnee ist, ist auch das Volumen des Schnees. Gerade bei frisch gefallenem Schnee kann man im Winterdienst aber eher mit einem großen Volumen und einer eher niedrigen Dicht rechnen. Entsprechend sollte man für einen effizienten Winterdienst die Stapler-Schaufel nicht zu klein wählen, weil sonst sehr viel Transportfahrten notwendig sind, um den angefallenen Schnee zu beseitigen. Anbauschaufelnf ür Stapler gibt es mit Volumina von 0,5 bis 2,5cbm. Empfehlenswert für den Winterdienst sind hier Modelle mit mind. 1,5cbm Volumen.

Nutzlast der Stapler-Schaufel –  1500kg sollten es mind. sein

Gerade wenn Schnee stark verdichtet wurde oder es nasser Schnee ist, können schnell große Lasten zusammenkommen. In Abhängigkeit der Schaufelgröße sollte dann die Nutzlast gewählt werden, wobei als Richtwert pro cbm mind. 1 Tonne Nutzlast empfehlenswert ist. So hat die Stapler-Schaufel immer die notwendigen Ressourcen, um den Schnee abzufahren.

Preis-Tipp -Schneeräum-Sets aus Schneeschieber und Stapler-Schaufel

Schneeräum-Set aus Schneeschieber und Schaufel für Stapler

Schneeräum-Set aus Schneeschieber und Schaufel für Stapler

Wer für den Winter überlegt, noch einen Schneeschieber und eine passende Gabelstapler-Schaufel anzuschaffen,  der sollte sich die Schneeräum-Sets für Gabelstapler anschauen. Diese bieten eine günstige Kombination und sind preislich eine attraktive Alternative zum Einzelkauf beider Stapler-Anbaugeräte.

Alexander Kipp
Vom Winterdienst-Profishop

Kriterien beim Kauf von Streugutbehältern – Volumen, Material, Ausstattung & das Handling

Streugutbehälter gehören zur absoluten Grundausstattung für den Winterdienst und so gut wie jeder kennt die Behälter für Streugut, die auch an vielen Straßen zu sehen sind.  Allerdings ist Streugutbehälter nicht gleich Streugutbehälter und sollte man vor dem Kauf von neuen Streugutbehältern die wichtigsten Kriterien berücksichtigen: Neben   Volumen, Material und der Ausstattung der jeweiligen Streugutboxen sollte man auch die Handhabung im Alltag nicht aus dem Blick verlieren.

Das richtige Volumen für Streugutbehälter

Der entscheidende Faktor beim Kauf von einem Streugutbehälter ist die Größe und hier haben sich Volumen von 100 bis über 2000 Liter als ideal herausgestellt. Im Handel sind zwar auch Behälter mit kleinerem Volumen erhältlich, aber da sollte man sich die Frage stellen, ob eine dezentrale Lagerung von Winter-Streusand in so geringen Mengen sinnvoll ist. Diese kleineren Streugut-Boxen können vielleicht für Privatleute sinnvoll sein, für den professionellen Winterdienst sind sie in der Regel nicht wirklich geeignet.

Das richtige Material der Streugutbehälter

Das zweite Kaufkriterium sollte das Material vom Streugutbehälter und hier haben sich in den letzten Jahren klar zwei Werkstoffe als am besten herausgestellt:Kunststoff (Polyethylen) und Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK). Beide Werkstoffe sind witterungsfest, korrosionsbeständig und ermöglichen so eine problemlose Nutzung über viele Jahre und Jahrzehnte. Bei der Entscheidung ob die Streugutbox aus PE oder GFK sein soll, ist PE / Kunststoff in der Regel die günstigere Lösung, allerdings auch nicht ganz so robust wie ein Streugubehälter aus GGFK.  Insbesondere in Kombination mit den Vandalismusdeckeln aus GFK ist Streugut perfekt vor dem Wetter und Vandalismus geschützt.

Die richtige Ausstattung der Streugutbehälter

Streugutbehälter SGB-400-E mit Entnahmeöffnung

Streugutbehälter SGB-400-E mit Entnahmeöffnung

Als drittes sollte man sich vor dem Kauf die Ausstattung des Streugutbehälters anschauen. Mit Ausstattung sind bspw. Entnahmeöffnung, die  Möglichkeiten den Behälter abszuschließen etc. Aus einem Streugutbehälter mit Entnahmeöffnung kann man das Streugut sehr schnell und und ohne jedes Mal den Deckel vom Behälter für Winter-Streusand zu öffnen entnehmen. Ein Vorhängeschloss sorgt dafür, dass der unbefugte Zugriff auf Streugut verhindert wird.

Das Alltagshandling von Streugut-Behältern

Die kleinen Dinge erleichtern häufig stark die Nutzung im Alltag, so dass man einen Streugutebhälter auch daraufhin prüfen sollte. Gute Streugutbehälter zeichnen sich bspw. dadurch aus, dass der Deckel ohne Werkzeug mit wenigen Handgriffen abnehmbar ist und somit ein Auffüllen mit neuem Streugut schnell erledigt ist. Und wenn die Streugutbehälter im Frühjahr wieder eingesammelt werden (häufig werden die Streugutboxen ja bedarfsorientiert aufgestellt und verbleiben nicht das ganze Jahr über dort), können sie platzsparend ineinander gestapelt werden. 

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Winterdienst Profishop

Inhalt, Tragfähigkeit, Abkippmechanismus – das sind die wichtigsten Merkmale von Kippbehältern

Neben den bekannten und gängigen Anbaugeräten für den Winterdienst – wie Scheeschieber oder Anbaustreuer – werden von professionellen Winterdienstleistern auch andere Stapler-Erweiterungen immer stärker genutzt. Kippbehälter sind ebenfalls gut für den Winterdienst als Anbaugerät nutzbar, bspw. wenn es um das zielgenaue Befüllen von Winterdienst-Fahrzeugen mit Streugut geht. Allerdings ist die Auswahl von Kippbehältern ziemlich groß und so verliert man schnell den Überblick, aus was man beim Kauf achten sollte und welche relevanten Unterscheidungsmerkmale von Kippbehältern vorhanden sind. Die für die meisten Firmen ist der wichtigste Faktor für den Neukauf Inhalt bzw. Volumen, gefolgt von der Tragfähigkeit, dem Kippmechanismus und wie der Kippvorgang eingeleitet wird. Wenn man sich über diese Kriterien im Klaren ist, wird die Auswahl schon wesentlich leichter und man kann auf weitere Eigenschaften und nicht zuletzt den Preis des Kippbehälter achten. Der heutige Beitrag gibt einen Überblick, welche Optionen für die vier oben genannten Kriterien möglich und erhältlich sind.

Inhalt & Tragfähigkeit von Stapler-Kippbehältern

Ganz am Anfang einer Kaufentscheidung steht immer die Größe des Kippbehälters im Vordergrund und Größe bedeutet in diesem Fall, dass man sich über den Inhalt und die Tragfähigkeit des Kippbehälters bewußt werden sollte. Ob sogenannte Mini-Kippbehälteer mit 0,15cbm oder Großraum-Kippbehälter mit 5 cbm sollte für jeden Bedarf ein passendes Modell am Markt verfügbar sein. Auch bei der Tragkraft sind den Wünschen (fast) keine Grenzen gesetzt. Selbst große Lasten von bis zu 4000kg sind mit den sogenannten Schwerlast-Kippbehältern ohne große Probleme zu transportiern. Wenn zum Inhalt und der notwendigen Tragkraft Entscheidungen gefallen sind, ist der Kippmechanismus der nächste Punkt, der entschieden werden sollte.

Kippmechanismen von Kippbehältern: Klassisch nach vorne oder abrollend

Abroll-Kippbehälter BK für Stapler mit

Abroll-Kippbehälter BK für Stapler mit

Ein weiteres wichtiges Merkmal von Stapler-Kippbehältern ist der Kippmechanismus, wobei hier eigentlich zwischen drei unterschiedlichen Kippmechanismen unterschieden werden kann: Der einfachste Mechanismus ist ganz klassisch nach vorne, wobei der Kippbehälter über die Spitze der Gabelzinken hinweg nach vorne hin abkippt. Der Vorteil dieser Art der Entleerung ist der Preis und die sehr einfache, robuste Mechanik. Gleichzeitig sollte man bedenken, dass beim Abkippen hier der Schwerpunkt weit nach vorne verlagert wird. Gerade bei schweren Lasten kann das zu Problemen führen. Der zweite Mechanismus ist der sogenannte Abrollmechanismus, daher werden Kippbehälter mit diesem System auch Abrollbehälter genannt. Hier erfolgt das Entleeren  durch einen Abrollmechanismus, bei dem der Behälter nach hinten wegrollt und so verbleibt der Schwerpunkt des Systems näher am Stapler.
Ein dritter, aber wenig verbreiteter Kippmechnismus ist ein Scherensystem, das bspw. beim Kippbehälter TYP NK zum Einsatz kommt. Hier wird der Behälter auch nach vorne abgekippt, durch den Scherenmechanismus verbleibt der Schwerpunkt aber ebenfalls sehr zentral und sorgt so für eine erhöhte Stabilität des Gesamtsystems.

Einleiten des Abkippvorgangs

Auch bei dem System, wie der Abkippvorgang eingeleitet wird, unterscheiden sich die Stapler-Kippbehälter. Das Abkippen des Schüttgutes erfolgt bei den meisten Kippbehältern durch ein relativ einfaches, mechanisches Seilzugsystem vom Sitz des Staplers, das sowohl preiswert ist und sich in der Praxis bewährt hat. Alternativ dazu gibt es auch hydraulische Systeme, die an die Bordhydraulik des Gabelstaplers angeschlossen weden und so eine sehr komfortable Entleerung und auch ein Zurücksetzen ermöglichen.  Eine Besonderheit bieten die Schwerlastkippbehälter vom TYP SK: Hier kann die Entleerung auch automatisch eingeleitet werden, indem der Auslösefuß auf den Rand des Containers aufgesetzt wird, in den das Schüttgut entleert werden soll.  

Wenn man sich in Bezug auf die vier oben genannten Kriterien – Volumen, Tragfähigkeit, Kippmechanisums und Einleiten des Kippvorgangs entschieden hat, sind die wichtigsten Rahmendaten für den neuen Stapler-Kippbehälter gesetzt. Optionales Zubehör, weitere Eigenschaften und Preis führen dann letztendlich zur finalen Auswahl. Gerne beraten wir Sie natürlich auch bei der Auswahl eines Kippbehälters, der zu Ihren Wünschen und Anforderungen passt.

Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishop

 

LKW-Schneeketten – diese Dinge sollte man beim Kauf beachten

In vielen Regionen Deutschlands hat der Winter Einzug gehalten und in den höhergelegenen Gebieten liegt teilweise schon dauerhaft Schnee. Entsprechend sollte man jetzt prüfen, ob die eigenen Fahrzeuge für den Winter passend ausgestattet sind. Winterreifen sind in Deutschland Pflicht, aber auch Schneeketten für LKW sind vielerorts empfehlenswert  und teilweise sogar vorgeschrieben. Bspw. gibt es in Österreich eine Pflicht, Schneeketten in Zeitraum vom 1.11. bis 15.4. mitzuführen und diese Pflicht gilt nicht nur für private PKW, sondern auch für LKW, Busse und andere Nutzfahrzeuge. Der heutige Artikel bietet daher eine Überblick, worauf man beim Kauf von LKW-Schneeketten achten sollte und welche Schneeketten für Nutzfahrzeuge empfehlenswert sind.

Vorsicht bei extrem günstigen LKW-Schneeketten

LKW-Schneekette mit Aufziehilfe

LKW-Schneekette mit Aufziehilfe

Wenn man nur kurz nach LKW-Schnee-Ketten im Internet recherchiert, bekommt man eine fast unendliche Auswahl von Modellen präsentiert, die auch einen sehr großen Preisbereich abdecken: Zahlreiche Markenanbieter für LKW-Schneeketten bieten für Nutzfahrzeuge eine große  Auswahl, aber auch neben den bekannten und etablierten Marken gibt es darüber hinaus noch unzählige Anbieter von sehr günstigen LKW-Schnee-Ketten, die nicht selten aus Fernost geliefert werden. Günstige Schneeketten für LKW gibt es schon für 50  Euro und weniger, wohingegen die bekannten Marken-Schneeketten häufig mehrere hundert Euro kosten. Grundsätzlich müssen diese besonders günstigen Modelle nicht zwingend schlechter sein, aber die Erfahrung zeigt, dass gerade bei Nutzfahrzeug-Schneeketten eine gute und langlebige Qualität in der Regel ihren Preis hat. Die Gründe für die Preisunterschiede sind vielfältig: Hochwertige Materialien garantieren eine lange Lebensdauer der LKW-Schneeketten mit einer entsprechend hohen Laufleistung. Zudem können die viele Schneeketten für LKW beidseitig genutzt werden, so dass sich die Laufleistung noch einmal erhöht.

Geprüfte LKW-Schneeketten sind empfehlenswert

Neben der Haltbarkeit und Laufleistung der Schneeketten ist das Thema Sicherheit ein wichtiges Argument, das man beim Kauf neuer Nutzfahrzeug-Schneeketten berücksichtigen sollte, denn hier wird viel Zeit und Geld in die Entwicklung von LKW-Schneeketten investiert. Am Ende dieses Entwicklungsprozesses steht eine LKW-Schneekette, die nicht nur lange und intensiv genutzt werden kann, sondern gleichzeitig alle Anforderungen des hiesigen Straßenverkehrs erfüllt. Hier zeigt sich schnell, dass Schneektten von den bekannten Marken wesentlich häufiger Prüfzertifikate der renommierten Prüforganisationen vorweisen können, während die extrem günstigen Alternativen ungeprüft oder bspw. nur mit dem CE-Prüfzeichen versehen sind, welches die Hersteller selbst vergeben können.

Montage von LKW-Schneeketten sollte besonders einfach sein

Ein dritter und nicht unwesentlicher Punkt ist die Nutzbarkeit der Schneeketten für LKW, denn die Montage von LKW-Schneeketten kann mitunter sehr aufwändig sein. Mit Aufziehilfen ausgestattet können die Ketten ohne viel Aufwand auf die Reifen der Nutz-Fahrzeuge  werden. Gerade in den Situationen mit viel Schnee und Eis, in denen die Schneeketten gebraucht werden, ist die leichte Handhabung von Marken-Schneeketten ein unschätzbarer Vorteil gegenüber vielen günstigen Modelle.  Denn was bringt eine Schneekette, die man nicht aufziehen kann? Dann stehen die Nutz-Fahrzeuge genauso still und die günstige Schneeketten war eine Investition, die sich garantiert nicht lohnt.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishop

Gabelverlängerungen für Stapler – das sollte man beim Kauf beachten

Im professionellen Winterdienst kommen natürlich auch häufig Stapler zum Einsatz. Mit den passenden Anbaugeräten wird der Stapler zu Helfer in unendlich vielen Situationen. Gabelverlängerungen bieten eine gute Möglichkeit, mit wenig Aufwand die Reichweite des Staplers zu erhöhen, ohne gleich die ganzen Gabelzinken tauschen zu müssen. Der heutige Beitrag zeigt, worauf man beim Kauf von Gabelverlängerungen achten sollte.

ie Preise für robuste Gabelverlängerungen beginnen bei ca. 300 Euro und gehen bis über 600 Euro. Die Größe (also Breite und Länge) der Gabelverlängerungen ist ein wichtiger Faktor, der auch den Preis beeinflusst: So kosten bspw. Gabelverlängerungen mit einer Breite von 80mm weniger, als vergleichbare Verlängerungen mit einer Breite von 120mm. Analoges gilt auch für die Länge der Gabelverlängerungen, so dass man hier sagen kann, je länger desto höher liegt der Preis.

Ein weiterer Unterschied zwischen verschieden Gabelverlängerungen liegt in der Bauform: Generell unterscheidet man zwischen offenen und geschlossenen Ausführungen. Geschlossene Ausführungen sind hier höherpreisig als die offenen Alternativen – einfach weil mehr Material verwendet wird und weil die Konstruktion aufwändiger ist.
Die offenen Gabelverlängerungen sind von unten offen, wohingegen die geschlossenen Modelle die Gabelzinken des Stapler komplett umschließen. Entsprechend gibt es Unterschiede in der Tragfähigkeiten von offenen und geschlossenen Verlängerungen dahingehend, dass geschlossene Stapler-Zinkenverlängerungen eine wesentlich höhere Tragkraft haben. Eine große Auswahl von offenen und geschlossenen Gabelverlängerungen finden Sie bspw. hier.

Für alle Gabelverlängerungen gilt aus statischen Gründen aber, dass die Gabelstaplerzinken immer mind. 60% der Länge der Zinkenverlängerungen für Stapler haben müssen, ansonsten ist ein Gebrauch nicht zulässig (geregelt in ISO 13284:2003). Darüber hinaus sind alle Stapler-Gabelverlängerungen in kürzester Zeit einsatzbereit: Sie werden einfach mit den Gabeln vom Stapler aufgenommen, mit Steckbolzen gesichert und schon kann die Nutzung der Zinkenverlängerungen für Stapler losgehen.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishops

Schneeketten für Gabelstapler – Tipps für den Kauf von neuen Stapler-Schneeketten

Liebe Winterdienst-Profis und Staplerfahrer,

gerade in den letzten Tagen hat es fast überall in Deutschland viel Neuschnee gegeben und auch in den Nachbarländern und sogar im Mittelmeerraum hat der Winter mit großen Schneemengen Einzug gehalten. Gabel-Stapler kommen schon bei einer vergleichsweise dünnen Schneedecke ins Rutschen, denn normalen Stapler-Reifen haben wenig oder gar kein Profil. Bei Schnee helfen da nur die passenden Stapler-Schneeketten, um auch im Winter den Stapler effizient und gefahrlos einsetzen zu können.

Ob der Stapler dabei für den Winterdienst eingesetzt wird oder für die normalen Aufgaben im Betrieb ist dabei fast schon Nebensache, denn beim ersten Schnee kann jede Fahrt mit zur  Rutschpartie mit dem Stapler werden. Um den Gabel-Stapler auch bei Schnee und Eis normal einsetzen zu können, bietet sich eine daher ein einfache und bewährte Lösung: Schneeketten für Stapler. Was bei PKWs, LKW und Bussen seit vielen Jahren ganz normal ist, gibt es auch inzwischen auch für Gabelstapler. Gerade wenn Stapler für den Winterdienst eingesetzt werden, sind die passenden Stapler-Schneeketten unverzichtbar. Zahlreiche Hersteller von Schneeketten haben daher inzwischen auch spezielle Modelle entwickelt, die ideal zum Nutzungsprofil mit dem Gabelstapler passen.

Gabelstapler-Schneekette

Schneeketten für Stapler sorgen auch im Winter für guten Grip

Beim Kauf von Stapler-Schneeketten ist natürlich als erstes darauf zu achten, dass die Schnee-Ketten die passende Größe haben. Die einfache Handhabung der Schnee-Ketten ist ein weiterers Kriterium – besonders ein schnelles Aufziehen sollte möglich sein, um die Stapler-Schneeketten flexibel und ohne viel Zeitverlust einsetzen zu können.. Beidseitig verwendbare Schnee-Ketten für Gabelstapler  (sog. Wende-Schneeketten) überzeugen bspw. durch eine doppelte Kilometerleistung, daher sind diese Modelle besonders empfehlenswert und bieten ein perfektes Preis-Leistungverhältnis.

Mit den passenden Stapler-Schneeketten wird auch bei großen Mengen der Winterdienst und der allgemeine Betriebsablauf zum Kinderspiel und der Gabelstapler erweist sich einmal mehr als hilfreiche Unterstützung.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishop

Den Gabelstapler winterfest machen – mit den passenden Schneeketten für Stapler

Liebe Winterdienst-Profis und Staplerfahrer,

in vielen Regionen Deutschlands hat es in den letzten Tagen viel geschneit und der Schnee ist auch liegengeblieben. Ob der Gabel-Stapler nun im Winterdienst eingesetzt wird oder im normalen Betriebs genutzt wird, sobald eine dünne Schicht Schnee liegt, wird jede Fahrt mit einem Gablel-Stapler schnell zur gefährlichen Rutschpartie. Die meistens schwach oder gar nicht profilierten Reifen der Gabelstapler sind der Grund, denn ohne Schnee ermöglichen diese profillosen Reifen eine optimale Manövrierfähigkeit für Stapler.

Um den Gabel-Stapler bei einer Schneedecke normal einsetzen zu können, gibt es allerdings eine einfache und flexible Lösung, nämlich Schneeketten für Stapler. PKW-Schneeketten sind allseits bekannt und endlich gibt es die Schneeketten auch bei Stapler und Nutzfahrzeugen. Mit der zunehmenden Nutzung von Stapler-Anbaugeräten für den professionellen Winterdienst hat auch der Bedarf an Schneeketten für Gabelstapler stark zugenommen und entsprechend haben einige Schneeketten-Hersteller reagiert.

Gabelstapler-Schneekette

Schneeketten für Stapler sorgen auch im Winter für guten Grip

Beim Kauf Stapler-Schneeketten ist darauf zu achten, dass die Schnee-Ketten für die jeweilige Reifengröße des Staplers geeignet sind und die notwendigen Prüfnormen vorhanden sind. Natürlich ist auch die Handhabung der Schnee-Ketten wichtig, besonders ein schnelles Aufziehen sollte möglich sein. Wendbare Schnee-Ketten für Gabelstapler überzeugen bspw. durch eine doppelte Kilometerleistung, daher sind diese Modelle besonders empfehlenswert. Im Unterschied zu normalen PKW-Schneeketten sind Stapler-Schneeketten – wie allgemein Schneeketten für LKW und Nutzfahrzeuge – besonders für ein hohes Fahrzeuggewicht ausgelegt. Aber auch hier gibt es Unterschiede und man sollte sich bei der Auswahl nicht von einem vermeintlich günstigen Preis blenden lassen – wenn die Schneeketten nicht für die Gewichtsklasse geeignet sind, ist die Abnutzung groß und die Schneeketten verschleißen ungleich schneller als hochwertige und passende Modelle.

Mit den passenden Stapler-Schneeketten wird auch bei großen Mengen der Winterdienst und der allgemeine Betriebsablauf zum Kinderspiel und der Gabelstapler erweist sich einmal mehr als hilfreiche Unterstützung.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishop

Gabelstapler-Schneeketten – Tipps für den Kauf im Überblick

Liebe Winterdienst-Profis und Staplerfahrer,

die ersten Nächte mit Nachtfrost haben wir in Deutschland schon gehabt und gerade in den höhergelegenen Regionen kann es auch im Oktober schon zu den ersten Schneefällen kommen und dann kämpfen Gabel-Stapler kämpfen schon bei einer dünnen Schneedecke mit fehlendem Grip, weil die normalen Reifen vom Stapler meistens wenig oder gar kein kein Profil besitzen.

Ob ein Gabel-Stapler professionell für den Winterdienst eingesetzt werden soll oder eher normalen Betriebsablauf zum Einsatz kommt, beim ersten Schnee kann jede Fahrt mit zur  Rutschpartie mit dem Stapler werden. Die schwach profilierten Reifen der Gabelstapler sind die Ursache. Während die Stapler-Reifen für den Normalbetrieb optimal sind, sind die profillosen Stapler-Reifen für Eis und Schnee absolut ungeeignet.

Um den Stapler auch bei Schnee und Eis normal einsetzen zu können, bietet sich eine relativ einfache Lösung: Schneeketten für Stapler. Was bei PKWs ganz normal ist, gibt es auch für Gabelstapler. Insbesondere im professionellen Winterdienst haben Schneeketten für Gabelstapler stark zugenommen und einige Hersteller haben entsprechend der Nachfrage reagiert.

Beim Kauf von Stapler-Schneeketten ist darauf zu achten, dass die Schnee-Ketten für die Größe der Reifen geeignet sind. Natürlich ist auch die Handhabung der Schnee-Ketten wichtig, besonders ein schnelles Aufziehen sollte möglich sein. Beidseite nutzbare Schnee-Ketten für Gabelstapler überzeugen bspw. durch eine doppelte Kilometerleistung, daher sind diese Modelle besonders empfehlenswert und bieten ein perfektes Preis-Leistungverhältnis.

Mit den passenden Stapler-Schneeketten wird auch bei großen Mengen der Winterdienst und der allgemeine Betriebsablauf zum Kinderspiel und der Gabelstapler erweist sich einmal mehr als hilfreiche Unterstützung.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishop

Rechtzeitiges Planung der Winterdienst-Ausrüstung schützt vor Stress und spart Geld

Sehr geehrte Kunden des Winterdienst-Profishops,

viele unserer Kunden zögern die Bestellung Winterdienst-Anbaugeräte immer sehr lange hinaus, einfach vor  dem Hintergrund dass Investitionen damit etwas hinausgezögert werden können und entsprechend weniger Kapital gebunden ist.

Gerade bei typischer Saisonware ist dieses Verhalten allerdings problematisch. Denn wenn viele den Kauf von Schneeschiebern hinauszögern, bis der Winter wirklich da ist und der erste Schnee gefallen ist, explodiert die Nachfrage innerhalb weniger Tage. Binnen kürzester Zeit sind dann nicht nur alle Schneeschieber vom Lager abverkauft, auch die Transportkapazitäten zum Kunden sind natürlich begrenzt. Wenn die Anbaugeräte für den Winterdienst mehr auf Lager sind, müssen sie nachproduziert werden, was gerade in den Stoßzeiten bis zu 4 Wochen dauern kann. Betrachtet man all diese Faktoren können so schnell Lieferzeiten von 6 Wochen oder mehr entstehen und dann ist der Schnee geschmolzen und der Einsatz für Stapler-Schneeschieber schon wieder vorbei, allerdings nur mit massiven Einbußen beim Betriebsablauf.

Ist es an einem Tag noch schön sonnig, liegt am nächsten Tag schon viele Zentimeter Schnee und der Betrieb des Unternehmens, die Zufahrt für Kunden oder Gäste ist nicht mehr befahrbar. Die Kosten für den Winterdienst von externen Dienstleistern ist meistens um ein vielfaches höher, als wenn man selbst die Winterdienst-Geräte rechzeitig angeschafft hätte.

Um diesen ökonomischen Schaden von den Unternehmen abzuwenden, empfehlen wir, jetzt die Bestellungen der Winterdienst-Geräte aufzugeben, damit die Schneepflüge, Schneefräsen etc. einsatzbereit sind, wenn der erste Schnee kommt.

Sollten Sie noch Fragen zur Nutzung der Winterdienst-Anbaugeräte haben, können Sie sich gerne wie immer an uns wenden.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Winterdienst-Profishop Team