Teleskoplader für Gabelstapler machen jeden Stapler zum mobilen Kran

Sogenannte Stapler-Kranarme / Teleskoplader gehören zu den am häufigsten genutzten Lastaufnahmegeräten für Gabelstapler. Auch im professionellen Winterdienst kommen sie häufig zum Einsatz, wenn bswp. Big-Bags mit Streugut angehoben werden solle. Je nach individuellem Bedarf und Einsatzgebiet gibt es eine große Auswahl verschiedener Teleskoplader, die sich insbesondere in den Punkte maximale Ausleger-Länge, Tragfähigkeit und Ausstattung unterscheiden. Hier werden die grundlegenden Unterschiede zu starren Lastarmen erläutert und ein Überblick der Modellvielfalt gegeben.

Unterschied zwischen Teleskopladern und Lastarmen

Im Unterschied zu den Stapler-Teleskopladern sind die Stapler-Lastarme nicht in der Länge verstellbar, gleichzeitig ist der Winkel des Lastaufnahmegerätes fest vorgegeben (es gibt Modelle mit 25° Neigung und komplett flache Lastarme, die im Prinzip eine Verlängerung der Gabelzinken  mit der Aufnahmemöglichkeit für kranbare Lasten sind). Durch die relativ einfache Konstruktion der Lastarme sind diese wesentlich günstiger als Teleskoplader.

Stapler-Teleskoplader haben eine flexible Ausleger-Länge

Der große Vorteil von Stapler-Kranarme ist die große Flexibilität. Je nach Ausführung und Modell des Stapler-Teleskopladers sind hier Ausleger-Längen von 695-3655mm möglich und es können Lasten von bis zu 5000kg mit diesen Lastaufnahmegeräten gehoben werden. Über die integrierte Teleskopfunktion kann die Länge des Anbaugerätes je nach Bedarf angepasst werden. Wo normale Lastenarme immer nur mit einer Länge genutzt werden können, kann die Arbeitslänge des Auslegers je nach aktueller Situation eingestellt werden und ermöglicht so ein extrem vielseitiges Anwendungs- und Einsatzprofil dieses Anbaugeräts.

Winkel des Auslegers ebenfalls einstellebar

Neben der Ausleger-Länge des Stapler-Kranarms spielt bei der Auswahl eines neuen Lastaufnahmegerätes ebenso die Frage nach der Höhenverstellbarkeit eine wichtige Rolle, denn darin unterscheiden sich die Modelle voneinander. Bei höhenverstellbaren Teleskopladern ist der Winkel des Auslegers  mehrfach verstellbar, so dass die  Flexibilität noch größer ist als bei nicht höhenverstellbaren Stapler-Kranarmen. Die nicht verstellbaren Teleskoplader haben dahingegen zwar eine justierbare Länge des Auslegers (wie alle Stapler-Kranarme), der Ausleger selbst ist aber immer waagerecht fixiert. 

Viele Farben lieferbar – Teleskoplader in Sonderfarben gerne auf Anfrage

Die Stapler-Teleskoplader  und  Kranarme sind in den gängigen RAL-Farben oder auch in verzinkter Ausführung lieferbar. Ebenso können Sonderwünsche in Bezug auf die farbliche Gestaltung berücksichtigt werden. Selbstverständlich sind die Teleskoplader für den intensiven Einsatz und mit einer robusten Stahlkonstruktion gebaut und erfüllen alle geltenden Normen und Richtlinien. 

Was bei der Nutzung von von Kranarmen und Teleskopladern zu berücksichtigen ist

Aufgrund der Verschiebung des Schwerpunktes muss man bei der Nutzung von  Lastaufnahmegeräten für Stapler allgemein und speziell beim Einsatz Stapler-Kranarmen und Teleskoplader zwei Dinge beachten: Auf der einen Seite gibt es für jeden Kranarm und Teleskoplader ein spezielles Lastdiagramm, dass Informationen über die Tragfähigkeit des Anbaugerätes in Abhängigkeit von der Auslegerlänge (bei höhenverstellbaren Lastaufnahmegreäten zusätzlich vom Auslegerwinkel) gibt. Entsprechend ist beim Einsatz der Stapler-Teleskoplader und Kranarme ein Einbezug des Lastdiagramms notwendig, um die maximalen Traglasten des Lastaufnahmegerätes zu ermitteln. Gleichzeitig muss man ebenso die maximale Tragfähigkeit und die Schwerpunkt-Verlagerung des Gabelstaplers berücksichtigen. Nur wenn beide Werte beim Einsatz von Kranarmen berücksichtigt werden, ist ein gefahrloser und sicherer Transport der kranbaren Güter gewährleistet.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.