Montage von Nutzfahrzeug-Schneeketten – ein Überblick der verschiedenen Aufziehmechanismen

Wenn man Schneeketten aufziehen muss, soll es immer schnell gehen. Bei PKW Winterketten ist das auch schnell erledigt, aber bei LKW Schneeketten  sollte man das vorher üben – welche Montagemöglichkeiten es gibt, zeigt dieser Artikel.

Nach den letzten Spätsommertagen sind in den meisten Regionen Deutschland kältere Temperaturen angekommen und gerade in den südlichen Gebieten sollten Lastkraftwagen und Busse auch regelmäßig Antriebs- und Spurketten mit an Bord haben, um auf jede Witterungsänderung vorbereitet zu sein. Im Gegensatz zu normalen PKW Schneeketten sind aber Schnee-Ketten für Nutz-Fahrzeuge nicht so einfach zu montieren, denn allein das Gewicht von LKW-Schneeketten ist häufig ein Vielfaches dessen, was Schnee-Ketten für PKW auf die Waage bringen. Umso wichtiger ist, die Montage von Schneeketten für Omnibusse und Nutzfahrzeuge aller Art in einer ruhigen Minute zu üben – am besten auf dem Betriebshof und bei gutem Wetter.

Abhängig vom Typ der Schneekette unterscheide sich auch deren Montage, aber für alle gilt, dass man auf jeden Fall Arbeitshandschuhe und einen festen Untergrund für die Montage der Schneeketten für LKW nutzen sollte. Die Montage der Winterketten für Omnibusse und Nutz-Fahrzeuge erfolgt immer auf der Antriebsachse. Bei mehreren Antriebsachsen, bspw. bei Allrad-Fahrzeugen, steht in er Betriebsanleitung der Linien- und Reisebusse und LKW, auf welcher Achse die Antriebs- und Spurketten aufgezogen werden müssen.  Bei den Winterketten für LKW gibt es drei Typen, die sich in der Montage unterscheiden: Die Spurkreuz-Schneeketten, die Seilketten und die Bügel-Schneeketten.

Die sog. Spurkreuz-Schneeketten müssen erst gleichmäßig über dem Reifen des LKW verteilt werden und die äußere Spannkette außen liegen, die innere Spannkette entsprechend innen. Dann sollte man mit dem Lastkraftwagen ¼-Radumdrehung vorfahren und die Verschlusshaken der Schnee-Kette schließen. Mit der Spannkette wird nun die Winterketten für LKW fixiert. Nachdem man wenige Meter (ca. 50) gefahren ist, muss so einen Spurkreuz-Schneekette für Busse und Lastkraftwagen auf jeden Fall nochmal nachgespannt werden.

Bei der Montage der sog. Seil-Schneeketten (oder kurz Seilketten) wird die Kette am Boden hinter dem Rad herumgeführt und die Seilenden rechts und links angehoben und oben im Radhaus geschlossen. Dann wird der obere Verschluss der Schnee-Kette eingehängt und zentral auf die LKW-Reifenfläche geschoben. Nach dem Schließen des unteren Kettenverschlusses kann die Schneekette für LKW dann gespannt werden. Auch hier ist nach dem Aufziehen der LKW-Schneeketten ein Nachspannen nach einer kurzen Fahrt notwendig.

Der dritte Montage-Mechanismus kommt bei sog. Bügelketten zum Einsatz. Hier ist das Laufnetz der Winterketten auf einen Federstahlbügel aufgereiht und dieser Typ Schneekette kommt gerade für Nutz-Fahrzeuge und Autobusse mit Zwillingsbereifung zum Einsatz. Für die Montage wird hier die Schnee-Kette mit dem Stahlbügel über den Reifen gestülpt und dann fährt man etwas vor oder zurück auf das Laufnetz der Schneekette. Nachdem man den Federstahlbügel mit Zug an die Spannketten angeschlossen hat, kann man die gesamte Antriebs- und Spurkette für Nutzfahzeuge spannen. Der Vorteil bei diesem Typ ist, dass man häufig nicht mehr Nachspannen muss, trotzdem ist eine Kontrolle nach ca. 50 Metern Fahrt auf sicheren Sitz auch bei diesem Typ Winterketten für LKW unabdingbar.

Nutzfahrzeug-Schneekette mit Federstahlbügel

Nutzfahrzeug-Schneekette mit Federstahlbügel

Wie man sieht ist das Aufziehen von LKW-Schnee-Ketten nicht ganz einfach, denn schon das Gewicht der Winterketten bringt viele Probleme mit sich. Umso wichtiger ist es, die korrekte Montage der Winterketten für NFZ in einer ruhigen Minute auf dem Betriebshof zu üben.

Alle Infos zu Schneeketten für Nutzfahrzeuge finden Sie hier in unserem Parter-Shop, den Schneeketten Profishop.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst Profishop