Wintereinbruch in Deutschland – viele Winterdienstgeräte für Stapler jetzt lieferbar

Wintereinbruch in vielen Teilen Deutschland –  daher erläutern wir heute, mit welchen Geräten man jeden Gabelstapler für den perfekten Winterdienst vorbereiten kann. Viele Schneeschieber und Schneeschilde für Gabelstapler sind jetzt noch kurzfristig lieferbar, so dass man mit der Bestellung nicht lange zögern sollte.

Vielerorts hat es in den letzten Tagen geschneit, so dass das Schneeräumen jetzt ganz oben auf der ToDo-Liste von vielen Unternehmen steht. Wenn es geschneit hat, müssen oftmals größere Flächen vom Schnee befreit werden, um den normalen Unternehmensbetrieb aufrecht zu halten.Schneeschilde für Gabelstapler sind dann die richtigen Anbaugeräte für den Winterdienst: Innerhalb der Schneeschilde wird noch zwischen einem  Schneepflug und einem Schneeschieber  für Stapler differenziert. Wie sich die beiden Winterdienst-Anbaugeräte unterscheiden, sieht man in diesem Vergleich von Schneeschieber und Schneepflügen für Gabelstapler.

Nachdem der Schnee geräumt wurde, geht es auf der einen Seite um die Feinarbeit, um vorhandene Schneereste zu entfernen und gleichzeitig die nachhaltige (oder auch präventive) Verhinderung, dass sich eine neue Schnee- oder Eisdecke bildet. Passende Kehrbesen für Stapler leisten hier die Feinarbeit bei der Beseitigung von Schnee und Eis – für kleine Schneemengen ist ein Stapler-Besen sogar ausreichend für den kompletten Winterdienst. Auch zur Reinigung größerer Flächen können die Stapler-Besen gut eingesetzt werden.
Um größere Flächen mit Salz, Granulat oder Sand zu streuen, bieten sich Anbaustreuer für GabelstaplerAnbaustreuer für Gabelstapler an. Mit diesen Anbaustreuern kann unterschiedliches Streugut aufgebracht werden, so dass auch große Flächen mit wenig Aufwand dauerhaft von Schnee und Eis befreit werden können.

Um einen Gabelstapler überhaupt im Winterdienst einsetzen zu können, ist aber die sichere Fahrt grundlegend. Normale Gabelstapler-Reifen haben in der Regel wenig Profil und  schon wenig Schnee kann zur Problemen führen; spätestens bei einer durchgehenden Eisdecke wird jede Fahrt mit einem Stapler dann zur unkontrollierten Rutschpartie. Um den Stapler-Reifen dann genügend Griß zu ermöglichen, sind Schneeketten für Stapler unverzichtbar. Beim Kauf solcher Stapler-Schneeketten sollte man aber nicht nur auf die passende Größe achten sondern eine gute Qualität, so dass eine sichere Fahrt gewährliestet ist.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishops

Stapler-Streugeräte – mechanische, hydraulische und elektrische Modelle im Überblick

Jetzt wo der Winter in Deutschland flächendeckend Einzug gehalten hat, ist auch der Winterdienst für viele Unternehmen wieder von großer Bedeutung. Hier sind zwei Aufgaben zu unterscheiden: Neuer Schnee muss geräumt werden und danach müssen die Flächen sollten von Eis und Schnee nachhaltig befreit werden. Während der Schnee in der Regel mit einem passenden Stapler-Schneeeschieber oder Schneepflug geräumt werdend kann, sorgen   Anbaustreugeräte für Gabelstapler für die langfristige Befreiung von Schnee und Eis. Der heutige Beitrag gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Anbaustreuer für Stapler.

Während kleine Flächen oder Wege noch bequem per Hand gestreut werden können, wird das bei größeren Flächen bzw. beim regelmäßigen Einsatz schnell zur zeitraubenden Aufgabe. Mit dem passenden Anbaustreuer sind aber auch große Flächen wie bspw. Parkplätze, Zufahrten, Betriebshöfe und mehr schnell und effizient mit Streugut versorgt und wieder befahr- und begehbar.

Mechanischer, elektrischer oder hydraulischer Streumechanimsus

Hydraulischer Anbaustreuer für Stapler

Hydraulischer Anbaustreuer für Stapler mit 440 Liter Fassungsvermögen

Die Typen der Anbau-Streugeräte für Stapler sind vielfältig und verfügen über unterschiedliches Antriebsmechanismen. Typische Stapler-Streugeräte sind sogenannte Nachlauf-Streugeräte, die einfach an den Gabelstapler angehangen werden von diesem gezogen werden. Die Räder der Nachlaufstreuer treiben den Streumechanismus an und sorgen dafür, dass eine Streubreite von bis zu 12m gleichmäßig mit Streugut behandelt wird. Alternativ zu den Nachlaufstreuern kommen als Gabelstapler-Streugeräte auch hydraulische oder elektrische Anbaustreugeräte zum Einsatz, die auf die Anhängerkupplung des Staplers gesetzt werden und keine eigenen Räder haben. Bei dieser Art Anbaustreuer funktioniert der Antrieb des Streumechanismus über die Hydraulik oder die Bordelektrik des Staplers und so werden Streuweiten von bis zu 10m erreicht.

Stapler-Streugeräte gibt es in vielen Variationen und schon für unter 300€

Je nach individuellem Bedarf sind die Stapler-Streugeräte in unterschiedlichsten Größen verfügbar. Mit einem Fassungsvermögen von 35 bis 440 Liter gibt es passende Modelle für kleine Flächen oder auch für den professionellen Einsatz. Ebenso groß ist das Spektrum bei den Preisen der Anbaustreuer für Gabelstapler – während mechanische Nachlaufstreuer schon für unter 300€ zu haben sind, gibt es hydraulische Schleuderstreuer, die jenseits von 4000€ liegen und gerade bei intensiver Nutzung gewählt werden.

Gerne beraten wir Sie auch bei der Auswahl der passenden Stapler-Streugeräte für Ihren Bedarf wir bieten Ihnen die passenden Anbaugeräte für den professionellen Winterdienst.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishops

 

Handgeräte für den professionellen Winterdienst

Professioneller Winterdienst ist bei weitem nicht immer auf teure Anbaugeräte für große Flächen beschränkt – auch viele Hausmeister-Services und kleine Winterdienst-Anbieter nutzen Handgeräte für den professionellen Winterdienst für kleine Flächen und um flexibel auf die aktuelle Wettersituation reagieren zu können. Zum Einsatz kommen dann Handstreuwagen, Schneeschaufeln oder auch Schneefräsen. Wir stellen heute die wichtigsten Handgeräte für den professionellen Winterdienst vor.

Hochwertige Schneeschaufeln – robust, korrosionsbeständig und leicht zu nutzen

Schneeschaufeln gibt es in jedem Baumarkt und im Winter häufig sogar beim Discounter. Hochwertige Schneeschaufeln für den professionellen Winterdienst zeichne sich aber durch einige Besonderheiten aus, die nicht nur den häufig etwas höheren Preis rechtfertigen, sondern in der Benutzung viele Vorteile mit sich bringen. Auf der einen Seite sind diese Schneeschaufeln aus langlebigem und gleichzeitig leichtem Material, wie bspw. Polypropylen, GFK oder Alu, so dass auch eine langandauernde Nutzung nicht so schnell zur Ermüdung führt. Gleichzeitig sind die Schneeschaufeln für professionelle Winterdienstleister ergonomisch optimiert und entsprechend gesundheitsschonend und effektiv kann man damit den Winterdienst erledigen.

Schneefräsen – wenn größere Mengen Schnee beseitigt werden müssen

Gerade auf engen Wegen oder Plätzen können Großgeräte nicht immer genutzt werden und wenn hier große Mengen Schnee beseitigt werden müssen, kommt man ganz ohne maschinelle Unterstützung nur selten aus. Professionelle Schneefräsen leisten dann hilfreiche Dienste, denn diese leistungsstarken Schneebeseitiger können selbst bei Schneehöhen von 50cm und mehr noch eingesetzt werden. Gerade Motor-Schneefräsen bringen hier die notwendige Leistung und Flexibilität mit, um große Mengen Schnee zu beseitigen. Im Unterschied zu den im Winter oftmals beworbenen Schneefräsen für Privatanwender verfügen die Profi-Modelle über wesentlich leistungsstärkere Antriebe, die auch über lange Zeiträume problemlos eingesetzt werden können. Baumarkt- oder Discounter-Schneefräsen sind preislich zwar signifikant günstiger, aber von der Leistung und Lebensdauer in keiner Weise mit den Profi-Schneefräsen vergleichbar.

Handstreuwagen – so werden kleine und große Flächen im Winter schnell gestreut

Handstreuwagen für den prof. Winterdienst

Handstreuwagen für den prof. Winterdienst

Wenn der Schnee beseitigt ist, gilt es die Flächen auch vom Eis zu befreien und dauerhaft sicher begehbar zu machen. Durch das Streuen im Winter werden nicht nur gefrorene Flächen beseitigt, auch wird durch das Streugut der Boden wieder griffig. Während für Privatleute das Streuen von kurzen Gehwegen oder Hauseinfahrten problemlos noch per Hand oder mit einem Handstreugeräte machbar ist, sind für größere Flächen oder Wege sogenannte Handstreuwagen bei professionellen Winterdienstleistern im Einsatz. Auch wenn man es gar nicht vermutet, aber selbst die Handstreuwagen erreichen dabei Streubreite von bis zu 5m und mit einer Aufnahme von bis zu 60 Litern Streugut können professionelle Dienstleister im Winter sehr effizient kleine und große Flächen oder Wege dauerhaft vom Eis und Schnee befreien.

Nicht nur die beliebten Anbaugeräte kommen im Winterdienst zum Einsatz – viele, oftmals kleinere Winterdienst-Anbieter setzen auch auf Handgeräte. Ob Schneeschaufel, Schneefräse oder Handstreuwagen, auch mit diesen Handgeräten für den Winterdienst kann man Flächen schnell und effizient von Schnee und Eis befreien.

Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst Profishop

Stapler-Schneeschieber, Nachlaufstreuer & Streugutbehälter – Günstige Produkte für den Winterdienst

Der Herbst zeigt sich aktuell von seiner schönsten Seite, aber der Winter hat seine Vorboten schon geschickt. In vielen Regionen herrschen nicht nur erste Nachtfröste, auch über Tage bleiben die Temperaturen häufig im einstelligen Bereich – gerade in den höhergelegenen Regionen. Höchste Zeit für professionelle Winterdienste, den Maschinenpark für die nächste Saison fit zu machen. Wir stellen heute drei Produkte für den professionellen Winterdienst vor: Ein günstiger Stapler-Schneeschieber, ein praktischer Nachlaufstreuer und den Klassiker im Winterdienst – die bewährten Streugutboxen.

Günstig und robust – der Stapler-Schneeschieber

Stapler - Schneeschieber SCH-L-1500

Schneeschieber SCH-L-1500 für Stapler – robust, langlebig, günstig

Der Schneeschieber SCH-L-1500 ist sozusagen der VW Golf unter den Schneeschiebern. Solide Qualität Made in Germany, robuste und langlebige Bauweise und einfache Nutzung: Diese Eigenschaften zeichnen diesen Schneeschieber aus und daher gehört er zu den beliebtesten Stapler-Anbaugeräten für den professionellen Winterdienst. Mit einem gekanteten Schneeschild und einer auswechselbaren Schürfleiste aus Hartgummi ist dieser Stapler-Schneeschieber nur schnell einsatzbereit, sondern kann dank der austauschbaren Verschleißteile (Schürfleiste) über viele Jahre genutzt werden. Robuste und langlebige Top-Qualität Made in Germany zum Preis von unter 900€ – dafür steht der Schneeschieber SCH-L-1500.

Ein einen Stapler-Streuwagen für unter 300€ gibt es nicht? Der ST-35-Z beweist das Gegenteil

Günstiges Stapler-Streugerät

Streuwagen ST-35-Z f. Stapler – schon für unter 300€ zu haben

Wenn der Schnee einmal geräumt ist, gilt es die Flächen dauerhaft schnee- und eisfrei zu halten und hier kommen dann die passenden Streuwagen zum Einsatz. Während für viele Elektrostreuer und hydraulische Streugeräte schnell vierstellige Priese verlangt werden, gibt es unter den mechanischen Streugeräten schon günstige Nachlaufstreuer, die bereits für unter 300€ zu haben sind. Mit einem Fassungsvolumen von 35 Litern und einer Streubreite von 0,8 – 4 Meter ist der Anhänge-Streuwagen vom TYP ST 35-Z eher für kleine Flächen geeignet, bietet aber für unter 300 € einen idealen Einstieg als Stapler-Streugerät.

Streugutboxen – bewährte Möglichkeit zur praktischen Streugutaufbewahrung

Günstige Streugutbehälter

Günstige Streugutbehälter – schon für unter 200€ zu haben

Streugutbehälter sind seit vielen Jahren ein wichtiger Bestandteil im professionellen Winterdienst. Jeder kennt die grauen Streugutboxen, die auch von kommunalen Winterdienst häufig am Straßenrand aufgestellt werden, denn so kann mit vertretbarem Aufwand eine dezentrale Versorgung mit Streugut sichergestellt werden. Während in frühreren Zeiten die Streugutbehälter häufig aus Holz gebaut waren und schnell der Witterung zum Opfer fielen, sind die heutigen Modelle aus langlebigem und sehr robustem GFK gefertigt. Mit entsprechend soliden Deckeln ausgestattet sind die Streugutbehälter auch gegen Vandalismus geschützt. Je nach Ausführung können die Streugutbehälter bis zu 2200 Liter Streugut aufnehmen und sind mit oder ohne Entnahmeöffnung erhältlich. Preislich sind die günstigen Streugutbehälter schon für unter 200€ zu haben – ideal für den Einstieg in den professionellen Winterdienst.

Ob Schneeschieber für Stapler, Nachlaufstreuer oder Streugutbehälter – auch für den professionellen Winterdienst gibt es schon für günstige Einstiegspreise viele Helfer und Anbaugeräte für den professionellen Winterdienst.

Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst Profishop

Auswahl und Lagerung des idealen Winter-Streuguts

Auch wenn sich gerade noch der Sommer vielerorts von einer sehr schönen Seite zeigt – in vielen Regionen Deutschlands, besonders in den höhergelegenen Gebieten, kann es ab Oktober auch zu Schnee und Eis kommen. Höchste Zeit, sich auf den kommenden Winter vorzubereiten und natürlich gehören auch ausreichende Vorräte vom Streugut dazu. Die Auswahl ist groß und die richtige Lagerung beim Streugut entscheidend für die Wirkung. Der heutige Artikel erläutert die Unterschiede zwischen den verschiedenen Streugut-Sorten und gibt hilfreiche Tipps für die richtige Lagerung.

Nicht jedes Winterstreugut ist überall erlaubt und so sollte man vor dem Einsatz von einfachem Streusalz bedenken, dass der Einsatz für Privatleute in den meisten Fällen nicht erlaubt ist. Das Verbot von Auftau- oder Streusalz liegt darin begründet, das es die heimische Tier- und PFlanzenwelt stark schädigen kann. Auch Straßen und Wege können durch Streusalz geschädigt werden. Daher ist es für Privatleute und auch viele kommerzielle Winterdienstleister verboten, Streu- oder Auftausalz als Winterstreugut zu nutzen.
Inzwischen stehen zahlreiche alternative Winterstreumittel bereit, mit denen man auch als Privatmann einen perfekten Winterdienst leisten kann. Einfacher Streusand stumpft glatte und vereiste Flächen ab und damit werden diese Flächen wieder für Passnten begehbar, allerdings werden Eisflächen damit nicht beseitigt / aufgetaut. Neben dem Streusand gibt es noch zahlreiche Streu-Granulate (entweder mineralischen oder organischen Ursprungs), die eine ähnliche Wirkung wie der Streusand haben und wegen der größeren Körner aber noch effektiver sind und so für Passanten auf Eisflächen mehr Halt bieten.

Streugut sollte immer korrekt gelagert werden

Streugut sollte immer korrekt gelagert werden – Streugut-Behälter sind dafür ideal

Egal ob Streusand, mineralisches Streugranulat oder auch Auftausalz – entscheidend für deren Funktion ist die richtige Lagerung. Daher gibt es spezielle Behälter ( Streugut-Boxen oder Streugutbehälter genannt), die extra für die Lagerung des Winterstreuguts konstruiert sind.

Allerdings sollte man immer bedenken, dass man vor dem Einsatz des Streuguts verschneite Flächen und Wege erst vom Schnee befreit, denn nur dann kann das Streugut die optimale Wirkung entfalen. Dies kann bspw. mit einem Stapler-Schneeschieber oder einem auch einem einfachen Schneeschieber erfolgen. Professionelle Winterdienst-Anbieter oder auch Firmen greifen dabei meist auf Winterdienst-Anabugeräte zurück, mit denen auch große Flächen zügig von Schnee und Eis befreit. Um das Streugut aufzubrignen, bieten sich für den Privatmann einfach Handstreugeräte oder Streuwagen an, für Profis gibt es eine große Auswahl von Streugeräten / Anbaustreuern mit elektrischem, mechanischem  oder hydraulischem Antrieb.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishop

Streugeräte für den professionellen Winterdienst im Überblick

Der normale Winterdienst setzt sich in der Regel aus drei Schritten zusammen: Erst wird der Schnee geräumt, bspw. mit Hilfe eines Schneeschiebers oder Schneepflugs, dann werden die Reste mit Hilfe eine entsprechenden Besens geräumt und dann wird Streugut aufgebracht, um ein Vereisen von Flächen zu verhindern bzw. glatte Flächen wieder griffig zu machen. Genau für das Ausbringen von Streugut gehören daher Streugeräte zu den wichtigsten Winterdienstanbaugeräten. Als Anbaugeräte für Gabelstapler drei Typen von Anbau-Streugeräten, die für den Winterdienst zum Einsatz kommen und die in diesem Beitrag vorgestellt werden sollen.

Die Unterscheidung der Streugeräte für den Winterdienst findet anhand des Antriebs statt – bei mechanischen Nachlaufstreuern  funktioniert der Antrieb über die Bewegung der Räder, bei hydraulischen Anbaustreuer über die Bordhydraulik des Staplers und bei den sogenannten Elektrostreuer wird der Streumechanismus der Elektronik des Fahrzeuges angetrieben.

Schleuderstreuer GST-1H für Gabelzinkenaufnahme

Schleuderstreuer GST-1H für Gabelzinkenaufnahme

Über die Bordhydraulik des Trägerfahrzeuges werden die sog. hydraulischen Streugeräte angetrieben. So ein hydraulischer Streu-Antrieb ist sehr leistungsfähig, aber auch etwas komlizierter aufgebaut, so dass diese Streugeräte etwas teurer sind, als einfache, mechanische Nachlaufstreuer. Für die Nutzung von hydraulischen Streugeräten muss ein Anschluss an die Bordhyraulik möglich sein, den z. B. ein Stapler besitzt.

Gerade wenn man Streugeräte auch mit normalen PKW nutzen möchte, kommen in der Regel nur elektrische Anbaustreuer (oder auch kurz Elektrostreuer) in Frage, denn hier wird der Streuvorgang über die Bordelektronik angetrieben und so eine Verbindung ist auch bei den meisten PKW möglich. Die Elektrostreuer werden daher häufig von Winterdienst-Unternehemen oder Galabauern genutzt, die einem SUV, Pick-Up oder Jeeps etc. den Winterdienst erledigen. Natürlich sind Elektro-Streuer auch mit den normalen Nutzfahrzeugen wie Stapler, Unimog, LKW etc zu verwenden.

Am einfachsten und preislich entsprechend günstig sind mechanische Anbaustreuer (auch Nachlaufstreugeräte genannt). Dieser Typ von Streugeräten wird oftmals auch als “Nachlaufstreuer”  bezeichnet, denn diese Streugeräte werden – wenn man es genau nimmt – nicht angebaut werden, sondern über die Anhängerkupplung mit dem Stapler verbunden und gezogen. Über die Bewegung der Räder wird mit Hilfe einer Mechanik dann der Streumechanismus gesteuert und entsprechend das Streugut verteilt. Die mechanischen Anbaustreuer sind dadurch nicht nur mit sehr vielen Zugfahrzeugen nutzbar, sondern bilden preislich auch einen sehr günstigen Einstieg.

Egal ob günstiger Nachlaufstreuer, leistungsfähiges Streugerät mit hydraulischem Antrieb oder von vielen Fahrzeugen nutzbares Elektrostreugerät – mit den passenden Winter-Streugeräten kann man größere Flächen nachhaltig und ohne viel Aufwand von Eis und Schnee befreien.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishop

Schneeketten, Schneeschieber und Streugeräte – das braucht man für den Winter

Das Aprilwetter macht seinem Namen alle Ehre und am letzten Wochenende gab es in vielen Regionen noch etwas Schnee. Um den Stapler ideal auf Wintereinbrüche jeder Art vorzubereiten, sollte man drei Dinge immer griff- und einsatzbereit haben: Schneeketten für Stapler, einen passenden Stapler-Schneeschieber und Anbaustreugeräte. So können auch große Schneemengen problemlos und zeitnah beseitigt werden.

Stapler-Schneeketten sorgen für den richtigen Grip

Normale Reifen Stapler-Reifen sind häufig gar nicht profiliert, so dass schon bei einer kleinen Schnee- oder Eisdecke das Fahren mit dem Stapler zur Rutschpartie werden kann. Daher sollte man als erstes Schneeketten für Stapler anschaffen. Spezielle Stahl-Schneeketten für Gabelstapler sind für den robusten Einsatz konstruiert und ideal für die Nutzung mit Gabelstaplern. Durch das oftmals sehr hohe Eigengewicht eines Staplers sind ganz normale Schnee-Ketten, wie sie bspw. bei einem PKW zum Einsatz kommen, nicht ideal bzw. nicht nutzbar. Nur durch die Wahl besonders robuster Materialien bei den Schneeketten für Stapler ist hier eine lange Lebensdauer garantiert und gleichzeitig kann auch bei viel Schnee und Eis sicher mit dem Motorstapler manövriert werden.

Stapler-Schneeschieber beseitigen auch große Schneemengen

Was früher aufwändig mit Schneeschaufel gemacht wurde, kann heute mit Hilfe des Staplers viel schneller erledigt werden. Mit einem Stapler-Schneeschieber ausgestattet sind auch große Flächen wie Zufahrten, Betriebshöfe oder Parkplätze schon nach kurzer Zeit vom Schnee befreit. Die Schneeschieber werden dabei mit den normalen Gabelzinken aufgenommen, mit einem Sicherheitsbolzen verankert und schon kann der Winterdienst beginnen. Je nach Bedarf gibt es zahlreiche, unterschiedliche Breiten, angefangen von 150cm Räumbreite bis hin zu Modellen mit einer Räumbreite von 240cm.

Streugeräte halten Flächen dauerhaft schnee- und eisfrei

Wenn der Schnee geräumt ist, verbleibt manchmal noch eine Eisfläche. Hier kommen die unterschiedlichen Streugeräte zum Einsatz, die gleichmäßig das Winterstreugut über die Fläche verteilen und diese dauerhaft von Schnee und Eis befreien. Sogenannen Anbaustreuer / Nachlaufstreuer werden einfach an den Stapler angekuppelt und durch die Bewegung der Räder wird der Streu-Mechanismus in Gange gesetzt. Diese auch Nachlauf-Streuwagen genannten Stapler-Streugeräte  sind sehr schnell einsatzbereit und günstig in der Anschaffung. Alternativ dazu gibt es Elektrostreugeräte. Diese Streugeräte für Stapler funktionieren hydraulisch oder elektrisch und leisten so sehr große Streubreiten.
Stapler-Schneeketten, Schneeschieber und Streugeräte – diese drei Gabelstapler-Anbaugeräte sind für einen effizienten Winterdienst unabdingbar. Mit diesen Winterdienstgeräten sind auch große Flächen schnell und problemlos von Schnee und Eis geräumt und der normale Betriebsablauf kann weitergehen.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishop

Handstreuwagen – perfekt auch zum Düngen, Säen uvm.

Auch wenn wir an dieser Stelle meistens Winterdienst-Geräte vorstellen, zahlreiche Artikel aus dem Sortiment sind nicht nur im Winter eine willkommene Arbeitserleichterung, sondern erweisen sich das ganz Jahr als nützliche Helfer. Das gilt auch für unsere Streuwagen.
Gerade wenn kleine bis mittelgröße Flächen frisch eingesäht oder auch gedüngt werden müssen ist schwere Gerät entweder vollkommen überdimensioniert, nicht verfügar oder vielleicht im Fuhrpark auch nicht vorhanden. Viele Garten- und Landschaftsbauer, Hobby-Gärtner oder Kleinbauern stehen dann oftmals vor der Frage, wie man totzdem diese Fläche schnell und gleichmäßig mit Saatgut oder Dünger bearbeiten kann. Das ist genau das ideale Szenario für unsere Streuwagen. Die Bauweise der handstreuwagen – die eigentlich für den Einsatz im Winter gemacht sind – erlaubt eine flexible Nutzung auch im Frührjahr, Sommer und Herbst können. Saatgut, Dünger uvm. kann man dann damit gleichmäßig und mit wenig Aufwand auf den verschiedensten Flächen verteilen.

Günstiger Handstreuwagen

Einfacher Handstreuwagen für den Winterdienst, aber auch zum Säen, Düngen uvm.

Die Handstreu-Wagen haben dabei viele Vorteile gegenüber einem Säen oder Düngen per Hand bzw. gegenüber den sehr günstigen Baumarkt-Modellen. Die Winterdienst-Streuwagen  schon für 220€ für einen einfachen Hand-Streuwagen erhältlich. Streuwagen / Handstreugeräts der Profiklasse gibt es schon für  knapp 900€. Die Qualität ist dabei nicht mit den normalen Gartenstreuwagen vergleichbar – diese Handstreuwagen sind in Profi-Qualität und für den langjährigen, harten Einsatz gemacht. Die Unterschiede der verschiedenen Modelle liegen einmal in der möglichen Streubreite, das dem Fassungsvolumen des Streugutbehälters und der Flexibilität in der Verwednung. Handstreuwagen der Premiumklasse können z. B. nicht nur per Hand gezogen / geschoben werden, sondern können auch über eine Deichsel bspw. an einen Minitraktor angehangen werden.

In Verbindung mit anderen Winterdienst-Geräten für den Handbetrieb (wie Schneefräsen, Streugutbehältern etc.) ist so der Kleinunternehmer oder auch Privatmann perfekt für den Winter vorbereitet.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Winterdienst-Profishop Team

Winterstreugut – die Unterschiede und die korrekte Aufbewahrung

Wie in jedem Jahr gibt es so gut wie überall jetzt Winterstreugut zu kaufen und selbst bei Discounter ist Streusalz jetzt im Angebot. Aber nicht jedes Winterstreugut ist überall erlaubt und so sollte man vor dem Einsatz von einfachem Streusalz bedenken, dass der Einsatz von Streusalz in großen Teilen Deutschlands für Privatleute gar nicht erlaubt ist.. Das Verbot von Streusalz (häufig auch Auftausalz genannt) ist in den Umweltschäden begründet, die durch den massiven Einsatz verursacht werden können. Sowohl für Flora und Fauna ist Streusalz schädlich, aber auch die Infrastuktur leidet und dem ungeregelten Einsatz von Streusalz. Durch das Schmelzwasser von Schnee und Eis gelangt das Streu-Salz in den Boden und führt zu Schäden in der Vegetation und der Natur, bei Haus- und Wildtieren können die Pfoten durch den Einsatz von Streusalz geschädigt werden. Auch an Straßen und Fahrzeugen kann das Wintersalz Schäden hervorrufen. Daher ist es für Privatleute und auch viele kommerzielle Winterdienstleister verboten, Streusalz einzusetzen.
Inzwischen stehen zahlreiche alternative Winterstreumittel bereit, mit denen man auch als Privatmann einen perfekten Winterdienst leisten kann. Die günstigste und bekannteste Alternative zum Streusalz ist mit Sicherheit Streusand. Einfacher Streusand stumpft glatte und vereiste Flächen ab und damit werden diese Flächen wieder für Passnten begehbar. Die Eisfläche selbst bleibt beim Einsatz von Streusand aber bestehen, denn Streusand senkt – anders als das Streusalz – nicht den Gefrierpunkt des Wassers. Neben dem Streusand gibt es noch zahlreiche Granulate (entweder mineralischen oder organischen Ursprungs), die eine ähnliche Wirkung wie der Streusand haben und wegen der größeren Körner aber noch effektiver sind.

Streugut sollte immer korrekt gelagert werden

Streugut sollte immer korrekt gelagert werden – hier ein Streugutbehälter mit Entnahmeöffnung

Alle Streugüter – egal ob Streusand, minalisches Streugranulat oder auch Auftausalz – müssen so  gelagert werden, dass sie auch bei Wind und Wetter immer nutzbar bleiben. Sogenannte Streugut-Boxen oder Streugutbehälter sind speziell für die richtige Lagerung konstruiert und ermöglichen gleichzeitig eine einfache Entnahme des Streugut bei Schnee und Eis.

Bevor man Streugut einsetzt, sollten gerade verschneite Flächen und Wege erst vom Schnee befreit werden – das ist für den kommunalen Winterdienst, den gewerblichen Winterdienstanbieter oder auch den Privatmann identisch. Ob mit einem professionellen Schneepflug, einem Stapler-Schneeschieber oder einem einfachen Schneeschieber. Mit den passenden Winterdienst-Geräten sind auch große Flächen zügig von Schnee und Eis befreit. Für die gleichmäßige Verteilung vom Streugut bieten sich Streuwagen an. Entweder kleiner Handstreuwagen oder auch größere und leistungfähigere Streugeräte mit elektrischem oder hydraulischem Antrieb.

Viele Grüße,
Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishop

Mechanische, hydraulische & elektrische Streugeräte – Wann sollte man welches wählen?

Anbaustreugeräte für Stapler gehören zu den wichtigsten Winterdienstanbaugeräten, denn das Ausbringen von Winter-Streugut auf vereisten Straßen, Wegen und Plätzen sorgt für eine nachhaltige Befreiiung von Schnee und Eis. Grundsätzlich gibt es drei Typen von Winterdienst-Streugeräten, die man anhand des Streuantriebs unterscheidet:

Bei mechanischen Nachlaufstreuern  funktioniert der Antrieb über die Räderbewegen, bei hydraulischen Anbaustreuer über die Hydraulik des Fahrzeuges und die sogenannten  Elektrostreuer werden von der Elektronik des Fahrzeuges angetrieben.

Gerade wenn man Streugeräte auch mit normalen PKW nutzen möchte, kommen in der Regel nur elektrische Anbaustreuer (oder auch kurz Elektrostreuer) in Frage, denn hier wird der Streuvorgang über die Bordelektronik angetrieben und so eine Verbindung ist auch bei den meisten PKW möglich. Die Elektrostreuer werden daher häufig von Winterdienst-Unternehemen oder Galabauern genutzt, die einem SUV, Pick-Up oder Jeeps etc. den Winterdienst erledigen. Natürlich sind Elektro-Streuer auch mit den normalen Nutzfahrzeugen wie Stapler, Unimog, LKW etc zu verwenden.

Über die Bordhydraulik des Trägerfahrzeuges werden die sog. hydraulischen Streugeräte angetrieben. So ein hydraulischer Streu-Antrieb ist sehr leistungsfähig, aber auch etwas komlizierter aufgebaut, so dass diese Streugeräte etwas teurer sind, als einfache, mechanische Nachlaufstreuer. Für die Nutzung von hydraulischen Streugeräten muss ei Anschluss an die Bordhyraulik möglich sein. Gabelstapler, Radlader, Unimogs oder Traktoren können in der Regel. hydraulische Anbaustreugeräte nutzen.

Am einfachsten und preislich entsprechend günstig sind mechanische Anbaustreuer (auch Nachlaufstreuer genannt). Dieser Typ von Streugeräten wird oftmals auch als “Nachlaufstreuer”  bezeichnet, denn diese Streugeräte werden – wenn man es genau nimmt – nicht angebaut werden, sondern über die Anhängerkupplung mit dem Stapler verbunden und gezogen. Über die Fahrtbewegung wird mit Hilfe einer Mechanik dann der Streumechanismus gesteuert und entsprechend das Streugut verteilt. Die mechanischen Anbaustreuer sind dadurch nicht nur mit sehr vielen Zugfahrzeugen nutzbar, sondern bilden preislich auch einen sehr günstigen Einstieg.

Egal ob günstiger Nachlaufstreuer, leistungsfähiges Hydraulik-Streugerät oder flexibel nutzbarer Elektrostreuer – nur mit den passenden Streugeräten kann man größere Flächen nachhaltig und ohne viel Aufwand von Eis und Schnee befreien.

Viele Grüße,

Alexander Kipp
Vom Team des Winterdienst-Profishop